ANZEIGE 
Hier Tickets für die 24 Stunden vom Nürburgring 2017 bestellen!
Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
Aktuelle Top-WTCC-Videos
ANZEIGE
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Marktplatz
ART Grand Prix Chassis
VB €2.250,00
ART Grand Prix Chassis - Zum Verkauf steht hier ein ART Grand Prix Chassis  Original Teile und der Rahmen in Top Zustand.
All[...]
Sie sind hier: Home > WTCC > Newsübersicht > News

Volvo nach Tests optimistisch: Große Fortschritte in Monza

15. März 2017 - 20:16 Uhr

Die gelungenen Testfahrten in Monza geben Volvo Anlass zu Optimismus vor dem Start in die WTCC-Saison 2017 - Alle Piloten sind heiß auf das neue Rennjahr

Nestor Girolami
Volvo hat sich für die WTCC-Saison 2017 hohe Ziele gesetzt
© FIA WTCC

(Motorsport-Total.com) - Das Werksteam von Volvo hat sich bei den WTCC-Testfahrten in Monza erfolgreich mit seiner Konkurrenz gemessen. Das Polestar-Team war mit Thed Björk, Nestor Girolami und Edel-Testfahrer Yvan Muller gleich zahlreich vertreten und konnte sein geplantes Programm ohne Probleme durchziehen.

"Ich bin wirklich glücklich mit dem Ausgang der Testfahrten in Monza und der gesamten Vorbereitung an sich", strahlt Björk nach dem Testabschluss am Mittwoch. Der Schwede war so viel wie noch nie zuvor vor einer WTCC-Saison unterwegs und ist dementsprechend optimistisch: "Das ist ein Schlüssel für unsere gestiegenen Ambitionen, Weltmeister zu werden. Im Vergleich zu unserer Debütsaison im Vorjahr haben wir große Fortschritte gemacht."

ANZEIGE

Dem stimmt auch Girolami zu, der von einem "großartigen Gefühl" vor der Saison spricht. Er musste sich erst einmal an das Team gewöhnen, für das er im Vorjahr nur den Event in Japan bestritt. "Ich fühle mich aber bereits wie zuhause, und wir haben einen guten Arbeitsweg gefunden und große Schritte gemacht. Das Auto hat bei den Testfahrten in Monza wirklich gut funktioniert", so der Argentinier.

WTCC-Test in Monza

Monza, Italien


14. + 15.03.2017
Foto 1 von 37
John Filippi (SLR-Citroen)
John Filippi (SLR-Citroen)

Etwas aufholen muss hingegen Nicky Catsburg. Weil er noch Sportwagen-Verpflichtungen in den USA hatte, kam Catsburg in Monza nicht zum Einsatz. Statt ihm fuhr Weltmeister Yvan Muller, der in seiner Rolle für Volvo kurzerhand einsprang. Verfolgt hat er die Tests natürlich trotzdem: "Ich teile die Zuversicht meiner Teamkollegen Thed und Nestor", sagt er. "Die Saison kann nicht früh genug starten."

Los geht es am 9. April mit dem WTCC-Saisonauftakt in Marokko.

Artikeloptionen
Artikel bewerten