Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Facebook
Google+
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Forum
Besucher wirbt Besucher

Empfehlen Sie uns weiter!

Sie haben Gefallen an Motorsport-Total.com gefunden? Dann empfehlen Sie uns doch Ihren Freunden und Bekannten weiter oder verlinken Sie auf uns!
Seite weiterempfehlen
Logos und Banner
Sie sind hier: Home > WTCC > Newsübersicht > Rennberichte

Volvo feiert in Japan bestes Wochenende der Saison 2016

08. September 2016 - 15:27 Uhr

Thed Björk und sein neuer Teamkollege Nestor Girolami punkten für Volvo in Motegi jeweils in beiden Rennen und feiern damit das bisher beste Wochenende des Jahres

Nestor Girolami
Nestor Girolami dufte sich über ein gelungenes Volvo-Debüt freuen
© FIA WTCC

(Motorsport-Total.com) - Bei Volvo kann man mit dem Ausflug der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) nach Japan auf jeden Fall zufrieden sein. Auf dem Twin Ring Motegi holte Thed Björk im Eröffnungsrennen Platz sechs, Teamkollege und Neuzugang Nestor Girolami wurde im anschließenden Hauptrennen sogar starker Fünfter. Die Schweden gehen davon aus, dass die guten Ergebnisse in den beiden Läufen in Japan auch auf das kürzlich gestartete Testprogramm zurückzuführen sind.

"Wenn du dein Testprogramm so ausweitest wie wir, dann erwartest und hoffst du auf so eine Entwicklung", sagt Polestar-Motorsportchef Alexander Murdzevski Schedvin und erklärt: "Das ist die kompetitivste Meisterschaft, an der wir je teilgenommen haben. Wir freuen uns über die Ergebnisse, aber wir werden weiterhin hart arbeiten und geduldig bleiben."

ANZEIGE

"Es war ein sehr gutes Wochenende für mich", freut sich derweil Girolami und berichtet: "Wir haben für das zweite Rennen viele Änderungen am Auto vorgenommen und es enorm verbessert. Als ich Chilton überholt hatte, konnte ich wirklich Boden auf die Topautos vor mir gutmachen. Ich bin sehr stolz und dankbar für das Resultat und die Chance, die mir das Team gegeben hat."

Auch Teamkollege Björk sieht das Japan-Wochenende "insgesamt positiv" und erklärt: "Das war ein produktives und interessantes Wochenende, an dem wir einige Schritte nach vorne gemacht haben. Mein Auto war zu Beginn des ersten Rennens gut, bevor es leider etwas beschädigt wurde." Im Hauptrennen reichte es für den Schweden immerhin noch zu Platz sieben.

Insgesamt nahm Polestar 40 Punkte aus Motegi mit. Noch wichtiger: Erstmals in diesem Jahr brachte man in beiden Rennen an einem Wochenende jeweils beide Autos in die Punkte. Diesen Aufwärtstrend möchte man bei den kommenden beiden Läufen am Wochenende in China (23. bis 25. September) ganz sicher bestätigen (zum WTCC-Kalender).

Artikeloptionen
Artikel bewerten