Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Besucher wirbt Besucher

Empfehlen Sie uns weiter!

Sie haben Gefallen an Motorsport-Total.com gefunden? Dann empfehlen Sie uns doch Ihren Freunden und Bekannten weiter oder verlinken Sie auf uns!
Seite weiterempfehlen
Logos und Banner
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Facebook
Google+
Sie sind hier: Home > WTCC > Newsübersicht > Interviews

WTCC-Debütant Guerrieri: "Lopez hat die Messlatte gelegt"

02. August 2016 - 11:58 Uhr

Esteban Guerrieri wird in Argentinien sein erstes Rennen in der WTCC bestreiten: Im Interview schildert er seine Ziele und erklärt, wie er sich vorbereitet hat

Esteban Guerrieri
Esteban Guerrieri wird zum ersten Mal an der WTCC teilnehmen
© LAT

(Motorsport-Total.com) - Esteban Guerrieri wird an diesem Wochenende in Argentinien sein erstes Rennen in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft WTCC bestreiten. Der 31-Jährige aus Buenos Aires muss ohne große Testfahrten in seinen Campos-Cevrolet steigen, doch warum ihm das nichts ausmacht und was er zu Landsmann Jose-Maria Lopez sagt, erfahrt ihr im Interview.

Frage: "Esteban, warum fährst du in Argentinien in der WTCC?"
Esteban Guerrieri: "Weil es eine großartige Möglichkeit ist, die sich da für mich ergeben hat. Teil einer FIA-Weltmeisterschaft zu sein, passiert nicht jeden Tag. Ich freue mich sehr über die Chance, gegen die besten Fahrer antreten zu können."

ANZEIGE

Frage: "Wie sieht deine Zielsetzung für die beiden Rennen in Termas de Rio Hondo an diesem Wochenende aus?"
Guerrieri: "So viel wie möglich zu lernen und gute und konstante Fortschritte in den Freien Trainings bis hin zum Qualifying zu erzielen. Die Top 10 im Qualifying sind mein Ziel, weil man dann die Chance hat, beim Eröffnungsrennen mit der umgekehrten Startaufstellung von ganz vorne zu starten."

Frage: "Wie besorgt bist du über deinen Ruf, wenn du das Rennen ohne Testfahrten bestreitest?"
Guerrieri: "Das ist keine Sorge, um ehrlich zu sein. Das sind die Karten, mit denen ich spielen muss, und das ist in Ordnung. Während meiner Karriere in Europa musste ich oft in Autos steigen, die ich noch nie zuvor getestet habe, und direkt Rennwochenenden bestreiten - und trotzdem habe ich sehr gut performt. Ich denke, dass mich diese Situationen sogar noch mehr antreiben."

Frage: "Was für ein Wissen hast du von deinem Campos Racing Chevrolet RML Cruze TC1?"
Guerrieri: "Noch nicht viel. Das einzige, das ich bisher gesehen habe, kommt durch die TV-Übertragung und die On-Board-Kameras. Allerdings arbeite ich gerne bis in die Details. Ich habe mich mit meinem Campos-Team bereitgemacht und so viele Informationen wie möglich aufgesammelt, bevor ich ins Auto springe."

Frage: "Von wem bekommst du Tipps über das Auto und die WTCC?"
Guerrieri: "Nestor Girolami und ich sind gute Freunde. Er war im vergangenen Jahr in zwei WTCC Rennen gestartet und hat mir bereits einige Ratschläge gegeben. Aber ich glaube, dass es mit dem Team gut laufen sollte, wenn ich auf die Ingenieure höre und auf die Daten schaue. Ich schaue die Rennen in Argentinien zudem über Fox Sports und habe meine eigene Analyse der Fahrer und ihrer Performances durchgeführt."

Frage: "Welche Kenntnis hast du von Termas de Rio Hondo?"
Guerrieri: "Ich liebe diese Strecke. Ich bin stolz, dass wir solch einen Kurs in Argentinien haben. Ich kenne ihn sehr gut und war bereits vor einem Monat mit der Super TC2000 hier zu Gast, von daher habe ich einen frischen und guten Eindruck, was hoffentlich zu meinem Vorteil sein sollte."

Frage: "Welche Inspiration ist Jose-Maria Lopez für dich?"
Guerrieri: "Pechito hat einen unglaublichen Job gemacht, seit er in der WTCC ist. Er hat sein großartiges Talent gezeigt und die Messlatte für alle anderen gelegt. Es ist positiv, dass ein Landsmann so performt, und kann die Türen für weitere lateinamerikanische Fahrer öffnen."

Artikeloptionen
Artikel bewerten