Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > WTCC > Newsübersicht > News

Hugo Valente hofft in Japan auf Wiedergutmachung

30. August 2016 - 07:54 Uhr

Nach zwei Ausfällen in Ungarn hofft Hugo Valente in Japan auf bessere Ergebnisse: Dort war er im vergangenen Jahr auf das Podium gefahren

Hugo Valente
Hugo Valente verließ Argentinien mit leeren Händen
© FIA WTCC

(Motorsport-Total.com) - Lada-Pilot Hugo Valente hofft nach einer bisher für ihn recht enttäuschenden Saison in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) auf eine Trendwende in Japan. Bei den Rennen an diesem Wochenende in Motegi will sich der Franzose vor allem für die Nullnummer in Argentinien rehabilitieren. "Argentinien war mit zwei Ausfällen für mich ein frustrierendes Wochenende", sagt Valente, der seinen Vesta in Termas de Rio Hondo in beiden Rennen mit technischen Problemen in der Box abstellen musste.

Da tröstete ihn auch die starke Performance im Qualifying nicht. "Der schnellste Lada im Qualifying zu sein, war nur eine kleine Wiedergutmachung, ich hoffe also auf ein besseres Wochenende in Japan." An das Rennen im Vorjahr in Motegi hat der Lada-Pilot gute Erinnerungen.

ANZEIGE

"Ich liebe Japan und war sehr glücklich, dort im Vorjahr auf dem Podium zu stehen, weil ich das Jahr davor Zweiter war und die Position zwei Runden vor Ende verloren habe", so Valente, der damals in seinem Campos-Chevrolet im zweiten Rennen auf Platz zwei gefahren war. "Lustigerweise war Japan im Vorjahr mein schwierigstes Wochenende, aber ich konnte mein bestes Resultat einfahren", erinnert er sich.

In diesem Jahr hat der Franzose allerdings noch wenig zu lachen, denn er ist bisher der schwächste der drei Lada-Piloten. Während seine Teamkollegen Gabriele Tarquini und Nick Catsburg bereits je ein Rennen gewinnen konnten, wartet Valente noch auf sein erstes Podiumsresultat. Auffällig war er bisher nur durch einige übermotivierte Aktionen und Fahrfehler.

Artikeloptionen
Artikel bewerten