Aktuelle Bildergalerien
FIA WTCC bei EUROSPORT
Montag, 21. März 2016
EUROSPORT
09:30 - 10:00 Motorsport: FIA WTCC 2016 - Tourenwagen-Weltmeisterschaft in Sochi (RUS)
1. von 12 Saisonstationen: 1. Rennen / Aufzeichnung vom Sonntag
EUROSPORT
10:00 - 10:30 Motorsport: FIA WTCC 2016 - Tourenwagen-Weltmeisterschaft in Sochi (RUS)
1. von 12 Saisonstationen: 2. Rennen / Aufzeichnung vom Sonntag
Dienstag, 22. März 2016
EUROSPORT
23:05 - 23:35 Motorsport: WTCC All Access - Das Magazin zur Tourenwagen-WM
Reportagen und Interviews zur aktuellen Saisonstation
Komplette Programmübersicht
Das könnte Sie auch interessieren
ANZEIGE
ANZEIGE
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Forum

Neueste Diskussions-Themen im Forum

Zum Forum
Die aktuelle Umfrage

Was kann Volvo in der WTCC-Saison 2016 maximal erreichen?

Die Weltmeisterschaft
Rennsiege
Podiumsresultate
WM-Punkte
Nichts davon

Chevrolet für WTCC-Engagement ausgezeichnet

05. Februar 2013 - 16:59 Uhr

Von null auf Weltmeister in sechs Jahren: Für das erfolgreiche Engagement in der WTCC wurde Chevrolet nun mit der "Sportbest"-Ehrung bedacht

Yvan Muller bei Sportbest
Ex-Champion Yvan Muller (Mitte) nimmt die Sportbest-Ehrung für Chevrolet entgegen
© GM Company

(Motorsport-Total.com) - 2005 noch abgeschlagen, 2010 endlich Weltmeister: Chevrolet hat das WTCC-Feld binnen weniger Jahre von hinten aufgerollt und zuletzt sogar klar dominiert. Für diese Leistung wurde das ehemalige Werksteam nun mit der "Sportbest"-Ehrung bedacht. Eine 15-köpfige Jury um Automobil-Journalisten aus Mittel- und Osteuropa hatte Chevrolet im Dezember 2012 zum neuen Preisträger gewählt.

"Bisher hatten wir uns auf junge und talentierte Fahrer aus unserer Region konzentriert. In einem nächsten Schritt haben wir unsere Perspektive aber verbreitert. Was nun auch die Bemühungen der Autoindustrie im Motorsport beinhaltet", erklärt Jury-Mitglied Ilia Seliktar anlässlich der Ehrung, die am Montagabend in Athen vorgenommen wurde - unter Anwesenheit von Ex-Weltmeister Yvan Muller.

ANZEIGE

Der bisherige Chevrolet-Pilot nahm den Preis stellvertretend für das frühere WTCC-Werksteam entgegen. "Weil es Chevrolet binnen relativ kurzer Zeit geschafft hat, sich zur Nummer eins zu machen, obwohl sie vorher nicht in diesem Sport vertreten gewesen waren", heißt es in der Jury-Begründung (Fotostrecke: Chevrolet in der WTCC). "Chevy hat nicht nur diese Auszeichnung, sondern auch den Applaus aller Motorsport-Fans verdient."

Iyer bedankte sich sogleich "im Namen unseres weltweiten Chevrolet-Teams" bei den ehemaligen Chevrolet-Werkspiloten und allen am WTCC-Projekt Beteiligten - "für die herausragende Arbeit, den Einsatz und die Leidenschaft, die in den acht Jahren unserer Partnerschaft und unserer Teilnahme an der WTCC erbracht wurden", so Iyer. "Wir alle freuen uns über diese prestigeträchtige Auszeichnung."

Artikeloptionen
Artikel bewerten