Aktuelle Bildergalerien
FIA WTCC bei EUROSPORT
Das könnte Sie auch interessieren
ANZEIGE
ANZEIGE
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
Die aktuelle Umfrage

Was kann Volvo in der WTCC-Saison 2016 maximal erreichen?

Die Weltmeisterschaft
Rennsiege
Podiumsresultate
WM-Punkte
Nichts davon
Sie sind hier: Home > WTCC > Newsübersicht > News

Honda denkt schon an 2014

12. Januar 2013 - 16:56 Uhr

Noch hat die Saison 2013 nicht begonnen, doch das Honda-Werksteam ist hinter den Kulissen bereits in die Vorarbeiten für die Saison 2014 gestartet

Tiago Monteiro
Der Honda Civic wird nach der Saison 2013 von einem neuen Fahrzeug abgelöst
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Zehn Wochen vor Saisonbeginn denken Fahrer und Teams der WTCC nur an das Eine: Den Auftakt in Monza und das bevorstehende Rennjahr. Sollte man meinen. Zumindest bei Honda ist aber schon jetzt auch die Saison 2014 ein Thema. Dann führt die Meisterschaft ein neues Reglement ein, das die Fahrzeuge wesentlich verändert wird. Genau darauf bereitet sich Honda vor. Überaus frühzeitig.

Dies bestätigt Honda-Teamchef Alessandro Mariani gegenüber 'P1race.hu'. "Wir haben bereits mit den ersten Untersuchungen für das 2014er-Auto begonnen. Aufgrund der Regeländerungen und um erneut ein extremes Projekt auf die Beine zu stellen, werden wir ein komplett neues Fahrzeug bauen", meint der Italiener. Was auch bedeutet: Der aktuelle Honda Civic wird nur eine WTCC-Saison fahren.

ANZEIGE

Das war so nicht geplant, erklärt Honda-Pilot Tiago Monteiro bei 'Autosport'. Man habe neue Pläne schmieden müssen, weil der Automobil-Weltverband (FIA) das neue WTCC-Reglement schon 2014 einführen werde. "Eigentlich hätte der Civic zwei komplette Saisons bestreiten sollen. Wir mussten intern einiges an den Strukturen verändern, um diese Neuerungen früher als gedacht umzusetzen."

Keine einfache Situation, meint Monteiro. "Das ist eine ganz wesentliche Wendung. Ich bin mir nämlich sicher: Die Kosten des gesamten Engagements waren zunächst auf eine Zweijahres-Phase ausgelegt." Was Honda aber nicht daran hindert, das neue Reglement zu begrüßen. "Sie haben erkannt, es ist das Beste für die Meisterschaft", sagt Monteiro. "Daher ist es auch für uns das Beste."

Artikeloptionen
Artikel bewerten