Aktuelle Bildergalerien
FIA WTCC bei EUROSPORT
Mittwoch, 22. April 2015
EUROSPORT
08:30 - 09:00 Motorsport: WTCC All Access - Das Magazin zur Tourenwagen-WM
Reportagen und Interviews zur aktuellen Saisonstation
Freitag, 24. April 2015
EUROSPORT
00:00 - 00:30 Motorsport: WTCC All Access - Das Magazin zur Tourenwagen-WM
Reportagen und Interviews zur aktuellen Saisonstation
EUROSPORT 2
03:00 - 03:30 Motorsport: FIA WTCC 2015 - Tourenwagen-Weltmeisterschaft in Marrakesch (MAR)
2. von 12 Saisonstationen: 3. Rennen / Aufzeichnung vom Sonntag
Komplette Programmübersicht
ANZEIGE
ANZEIGE
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
WTCC-Tickets: Erleben Sie die Tourenwagen-WM live!
Mobiles Portal

Motorsport gibt es auch mobil!

Im mobilen Portal von Motorsport-Total.com finden Sie kostenlos (zzgl. Nutzungsgebühr für mobiles Internet Ihres Providers) aktuelle News, Bildergalerien, Ergebnisse und Hintergrundinformationen zur Formel 1, DTM und zum Motorrad-Sport.
Kostenlos: Link zum Portal per SMS
Im Handy-Simulator anschauen
Die aktuelle Umfrage

Wer wird Tourenwagen-Weltmeister 2015?

Jose-Maria Lopez (Citroen)
Yvan Muller (Citroen)
Sebastien Loeb (Citroen)
Gabriele Tarquini (Honda)
Tiago Monteiro (Honda)
Norbert Michelisz (Honda)
Rob Huff (Lada)
James Thompson (Lada)
Tom Coronel (Chevrolet)
Tom Chilton (Chevrolet)
Sie sind hier: Home > WTCC > Newsübersicht > News

2014 noch keine "Push-to-Pass"- und Hybrid-Systeme

06. Januar 2013 - 18:03 Uhr

Früher oder später wird die WTCC einige neue Technologien einführen, "Push-to-Pass"- und Hybrid-Systeme aber nicht schon zur Saison 2014

Start in Brünn 2011
"Push-to-Pass" und Hybrid für die WTCC: Dergleichen gibt's frühestens ab 2015
© xpb.cc

(Motorsport-Total.com) - "Die Welt verändert sich. Da muss der Motorsport einfach Schritt halten." So beschreibt Jean Todt, was er als unumgänglich ansieht: Die Einführung von neuen Technologien im Rennsport. Und auch vor der WTCC wird dieser Trend nicht haltmachen, wie der Präsident des Automobil-Weltverbands (FIA) bereits vor Jahresfrist erklärt hat. Im neuen Reglement ist dergleichen aber nicht verankert.

ANZEIGE

Dies wiederum lässt WTCC-Serienchef Marcello Lotti durchsickern. Erst einmal gehe es bei den ab 2014 gültigen Regeln darum, die Fahrzeuge und damit auch die Meisterschaft attraktiver zu gestalten. "Andere Themen befinden sich in Untersuchung und könnten später eingeführt werden", sagt Lotti und fügt hinzu: "Dazu gehören ein 'Push-to-Pass'-System oder ein einheitliches Hybrid-System."

Was Motorsport-Experten wie Hans-Joachim Stuck ausdrücklich begrüßen würden. Bereits im vergangenen Jahr hatte die Rennfahrer-Legende gegenüber 'Motorsport-Total.com' betont, Hybrid-Technologie für eine "gute Geschichte" zu halten - speziell in seriennahen Rennautos wie sie in der WTCC eingesetzt werden. "Da kann man solche Systeme sicher gut testen", meinte Stuck damals.

Dem gegenüber stehen freilich Befürchtungen, die Kosten der WTCC könnten angesichts solcher Neuerungen in die Höhe schnellen. Das wollen Lotti und die FIA aber um jeden Preis verhindern: "Die S2000-Regeln haben bewiesen, dass die FIA in der Lage ist, technische Regeln über einen langen Zeitraum stabil zu halten und die Kosten im Rahmen zu halten. Darum geht es uns auch in Zukunft."

Artikeloptionen
Artikel bewerten