Aktuelle Bildergalerien
FIA WTCC bei EUROSPORT
Dienstag, 03. März 2015
EUROSPORT
22:59 - 23:30 Motorsport: FIA WTCC 2015 / Ausblick auf die neue Saison
Donnerstag, 05. März 2015
EUROSPORT
00:45 - 01:15 Motorsport: FIA WTCC 2015 - Tourenwagen-Weltmeisterschaft
Ausblick auf die neue Saison
EUROSPORT
08:30 - 09:00 Motorsport: FIA WTCC 2015 - Tourenwagen-Weltmeisterschaft
Ausblick auf die neue Saison
Komplette Programmübersicht
ANZEIGE
ANZEIGE
Apps kostenlos zur Formel 1, MotoGP, DTM und Co. jetzt im App Store Android
Aktuelle Top-WTCC-Videos
Facebook
Google+
Motorsport-Total Business-Club
Die aktuelle Umfrage

Wer wird Tourenwagen-Weltmeister 2015?

Jose-Maria Lopez (Citroen)
Yvan Muller (Citroen)
Sebastien Loeb (Citroen)
Gabriele Tarquini (Honda)
Tiago Monteiro (Honda)
Norbert Michelisz (Honda)
Rob Huff (Lada)
James Thompson (Lada)
Tom Coronel (Chevrolet)
Tom Chilton (Chevrolet)
Sie sind hier: Home > WTCC > Newsübersicht > News

Lotti: "Alle Drei sind fantastische Fahrer"

18. November 2012 - 09:30 Uhr

WTCC-Serienchef Marcello Lotti über den neuen Tourenwagen-Weltmeister Rob Huff und dessen schärfste Verfolger Alain Menu und Yvan Muller

Yvan Muller, Robert Huff, Alain Menu
Alain Menu, Rob Huff und Yvan Muller: Die WTCC hat einen neuen Weltmeister
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Es kann nur Einen geben. Und das ist Rob Huff. Der britische Rennfahrer setzte sich beim Finale der WTCC nach Punkten gegen seine Chevrolet-Teamkollegen Alain Menu und Yvan Muller durch und ist nun erstmals Tourenwagen-Weltmeister. Die Pole-Position für das erste Rennen und der zweite Platz im zweiten Rennen reichten Huff, um sich ausreichend von Menu und Muller zu distanzieren.

Weil Huff im ersten Rennen in Führung liegend verunfallt war, hatte sich die WM-Entscheidung in das letzte Rennen verschoben. Und zwischendurch schien es, als könnte Menu den Titel erringen. Wohl auch deshalb zeigt sich WTCC-Serienchef Marcello Lotti hochzufrieden mit dem Chevrolet-Trio: "Alle Drei sind fantastische Fahrer", meint der Italiener am Ende einer von Chevrolet dominierten Saison.

ANZEIGE

Dass letztendlich Huff das Rennen gemacht habe, gehe für ihn absolut in Ordnung. "Rob hat es lange genug versucht", sagt Lotti. "Er war ja schon ein paar Mal Zweiter. Ich freue mich für ihn." Muller, der als Titelverteidiger nach Macao gereist war, habe schließlich schon mehrmals die WM gewonnen, merkt Lotti an. Chevrolet-Pilot Huff ist der fünfte Tourenwagen-Weltmeister in der Geschichte.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben