Aktuelle Bildergalerien
FIA WTCC bei EUROSPORT
Sonntag, 19. April 2015
EUROSPORT
12:14 - 13:00 Motorsport: FIA WTCC in Marrakesch (MAR) / Qualifikation
EUROSPORT
18:05 - 19:19 Motorsport: FIA WTCC in Marrakesch (MAR) / 4. Rennen
Montag, 20. April 2015
EUROSPORT 2
03:15 - 04:00 Motorsport: FIA WTCC 2015 - Tourenwagen-Weltmeisterschaft in Marrakesch (MAR)
2. von 12 Saisonstationen: 3. Rennen / Aufzeichnung vom Sonntag
Komplette Programmübersicht
ANZEIGE
ANZEIGE
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Aktuelle Top-WTCC-Videos
Die aktuelle Umfrage

Wer wird Tourenwagen-Weltmeister 2015?

Jose-Maria Lopez (Citroen)
Yvan Muller (Citroen)
Sebastien Loeb (Citroen)
Gabriele Tarquini (Honda)
Tiago Monteiro (Honda)
Norbert Michelisz (Honda)
Rob Huff (Lada)
James Thompson (Lada)
Tom Coronel (Chevrolet)
Tom Chilton (Chevrolet)
Sie sind hier: Home > WTCC > Newsübersicht > Rennberichte

Barth: "Wir haben uns zurückgemeldet"

26. November 2012 - 16:31 Uhr

WTCC-Rückkehrer Fredy Barth überzeugte beim Saisonfinale in Macao mit zwei Top-10-Fahrten und hat damit auch eine alte Rechnung beglichen

Fredy Barth
Fredy Barth schlug sich beim Roulette im Leitplanken-Kanal von Macao sehr gut
© WTCC

(Motorsport-Total.com) - "Ich bin absolut happy", sagte Fredy Barth nach seiner erfolgreichen Rückkehr in die WTCC. Und der Schweizer hat auch allen Grund zur Freude: Schon bei seinem Saisoneinstand in Schanghai hatte der SEAT-Pilot mit schnellen Zeiten und einer guten Rennleistung überzeugt. In Macao legte Barth noch einmal nach und klassierte sich beim Saisonfinale der WTCC gleich in beiden Rennen auf Rang acht.

Und so zieht Barth nach seinen beiden Einsätzen in China eine positive Bilanz: "Ich habe meine Zielsetzung absolut erreicht." Mit seinem von SEAT-Swiss eingesetzten SEAT Leon habe er das Maximum herausgeholt. "Und wir haben uns in der WTCC zurückgemeldet", betont der Schweizer. "Das ist ein tolles Gefühl." Vor allem, wo er doch 2011 in Macao einen schweren Unfall gehabt hatte.

ANZEIGE

An gleicher Stelle sammelte Barth nun zweimal WM-Punkte. "Ich hielt mich aus allem heraus und erreichte zweimal das Ziel. Den Unfall vom vergangenen Jahr habe ich damit definitiv verdaut", sagt Barth. Er freue sich sehr darüber, diese "offene Rechnung" mit Macao beglichen zu haben. Einzig mit dem Qualifying war Barth nicht zufrieden. "Aber das kriegen wir beim nächsten Mal auch noch hin", meint er.

Artikeloptionen
Artikel bewerten