Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Marktplatz
Boxenboden Zeltboden Garagenboden
Preis auf Anfrag
Boxenboden Zeltboden Garagenboden  - Biete hier neuwertigen teilweise neuen Boxenboden Zeltboden Garagenboden Zeltfliesen 30x30 Blau + Ge[...]
Sie sind hier: Home > WTCC > Newsübersicht > News

Boardman und Oriola fahren 2012 für Special Tuning

06. Februar 2012 - 14:22 Uhr

Weitere Fahrer wurden für die neue Saison bestätigt: Tom Boardman und Pepe Oriola treten 2012 gemeinsam für das neue Special-Tuning-Team an

Tom Boardman
Tom Boardman kehrt 2012 mit Special Tuning in die Tourenwagen-WM zurück
© BTCC

(Motorsport-Total.com) - Das Starterfeld der WTCC füllt sich: Die britischen Neueinsteiger von Special Tuning haben - laut SEAT - ihr Fahreraufgebot für die Premierensaison beisammen. Als Stammpiloten wurden Tom Boardman und Pepe Oriola nominiert. Beide verfügen bereits über eine einjährige Erfahrung in der WTCC und kennen auch die SEAT-Leon-Fahrzeuge, die Special Tuning 2012 einsetzen wird.

Genau wie der Lukoil-Rennstall um Aleksei Dudukalo und Gabriele Tarquini, so wird auch Special Tuning auf den neuen 1,6-Liter-Turbomotor aus dem Hause SEAT zurückgreifen. Beide Rennställe erhalten in dieser Saison eine bevorzugte Unterstützung von der Sportabteilung der Spanier, was 2013 in einer werksseitigen Rückkehr von SEAT münden könnte. Das ist aber noch Zukunftsmusik.

ANZEIGE

Zunächst ist aber lediglich die weitere Präsenz von SEAT-Rennwagen in der WTCC gesichert. Ob neben Boardman, Dudukalo, Oriola und Tarquini noch weitere Fahrer auf einen SEAT Leon setzen werden, ist bislang noch nicht bekannt. Eine Bekanntgabe des bisher größten SEAT-Rennstalls Sunred Engineering, wo im Vorjahr unter anderem Oriola und Tarquini fuhren, steht noch aus.

Artikeloptionen
Artikel bewerten