Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Motorsport-Total Business-Club
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


ADAC Sport Gala23.12. 00:30
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin23.12. 11:00
ADAC Sport Gala24.12. 17:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott25.12. 14:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott31.12. 19:00
Forum
Sie sind hier: Home > WEC > Newsübersicht > Business

Michelin verlängert Vertrag mit ACO und WEC

18. November 2017 - 12:34 Uhr

Michelin bleibt bis mindestens Ende der Saison 2020/21 enger technischer Partner der Langstrecken -Weltmeisterschaft (WEC) und der 24 Stunden von Le Mans

Michelin
Michelin wird weiterhin Partner der 24 Stunden von Le Mans bleiben
© LAT

(Motorsport-Total.com) - Michelin wird weiterhin technischer Partner der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) und der 24 Stunden von Le Mans bleiben. Der französische Reifenhersteller verlängerte seinen entsprechenden Vertrag um drei Saisons. Die Zusammenarbeit geht somit bis mindestens 2021, weil die WEC nach dem Wechsel zum Winterkalender jeweils von Herbst eines Jahres bis zu den 24 Stunden von Le Mans im Juni des Folgejahres laufen wird.

Michelin hat eine extrem lange Tradition beim größten Langstreckenrennen der Welt. Bereits 1923, bei der ersten Auflage des Klassikers an der Sarthe, war der siegreiche Chenard & Walcker mit Gummis aus Clermont-Ferrand ausgestattet. Michelin ist seit der Geburt der WEC im Jahre 2012 enger Partner der Serie. Man betreibt jedes Jahr umfangreiche Entwicklung, um die Pneus haltbarer, sicherer und schneller zu machen. Eine der spektakulärsten Erfindungen war zuletzt der sogenannte "Regenslick" - im Michelin-Sprachgebrauch "Hybridreifen" tituliert.

ANZEIGE

"Reifen sind ein ganz wichtiger Faktor im Rennsport, auch bezüglich Strategie und Sicherheit der Teilnehmer", sagt ACO-Präsident Pierre Fillon. "Dank der Tatsache, dass es bei uns sowohl Prototypen als auch GT-Fahrzeuge gibt, kann unser Partner umfangreiche Erkenntnisse gewinnen." Für WEC-Promoter Gerard Neveu steht fest: "Ein Fahrerlager ohne Michelin ist unvorstellbar. Wir freuen uns über die weitere Zusammenarbeit in den spannenden Zeiten, die in der WEC vor uns liegen."

"Die 24 Stunden von Le Mans finden auf einer der anspruchsvollsten Strecken der Welt statt", sagt Michelin-Motorsportchef Pascal Couasnon. "In der bevorstehenden Übergangsphase der WEC wollen wir gern dabei sein. Wir sind überzeugt, dass der Langstreckensport eine große Triebfeder der Entwicklung ist." Michelin-Motorsport bezieht seine Budgets komplett aus dem Topf für Forschung und Entwicklung (insgesamt 600 Millionen Euro pro Jahr) - und nicht aus Marketingtöpfen. Daher legt man auf Erkenntnisse für die Serie größten Wert.

Artikeloptionen
Artikel bewerten