Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
ANZEIGE
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Red Bull Air Race27.07. 08:30
Motorsport - ADAC GT Masters Magazin30.07. 18:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott02.08. 20:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott02.08. 21:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott04.08. 20:00
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > WEC > Newsübersicht > News

Marc Lieb inoffizieller Porsche-Ersatzfahrer für Le Mans

13. Mai 2017 - 14:08 Uhr

Marc Lieb könnte bei den 24 Stunden von Le Mans wieder im Porsche-919-Cockpit sitzen, sollte ein regulärer Fahrer ausfallen - Erste LMP1-Runden in Aragon

Marc Lieb
Marc Lieb könnte noch einmal in den Porsche 919 Hybrid zurückkehren
© Porsche

(Motorsport-Total.com) - Eigentlich war mit dem Gewinn der Langstrecken-Weltmeisterschaft 2016 die LMP1-Karriere des Marc Lieb vorbei. Der 36-jährige Ingenieur konzentriert sich seit diesem Jahr neben einigen GT-Einsätzen vor allem auf die technische Seite der Entwicklung der Porsche-Rennfahrzeuge. Doch es könnte den amtierenden WEC-Champion wieder ins Cockpit des Porsche 919 Hybrid verschlagen. Sein Arbeitgeber hat ihn zum inoffiziellen Ersatzfahrer für die 24 Stunden von Le Mans 2017 ernannt.

Für das berühmteste Langstreckenrennen der Welt dürfen keine offiziellen Ersastzfahrer benannt werden, doch Porsche und Toyota halten jeweils einen Fahrer in der Hinterhand. Bei den Japanern steht Super-GT-Pilot Ryo Hirakawa schon seit längerer Zeit in dieser Rolle fest. Porsche-Teamchef Andreas Seidl bestätigt gegenüber 'Sportscar365' nun Marc Lieb als inoffiziellen Ersatzfahrer: "Wir haben mit ihm einen sehr starken Piloten im Hintergrund. Er könnte einspringen, sollte irgendetwas in der Le-Mans-Woche passieren." Allerdings bräuchte er dafür die Freigabe der Rennstewards.

ANZEIGE

Um ihn auf einen möglichen Einsatz auf dem Circuit de la Sarthe vorzubereiten, wird Marc Lieb bei den Testfahrten im Motorland Aragon einige Runden am Steuer des Porsche 919 Hybrid abspulen. Der 30-Stunden-Test ist die Generalprobe für das große Rennen im Juni.

Artikeloptionen
Artikel bewerten