Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE 
 
ANZEIGE
 
 
US-Racing-Newsletter

US-Racing-News in Ihr E-Mail-Fach!

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen US-Racing-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Jetzt Newsletter abonnieren
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Facebook
Google+
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels

Indy 500: Fernando Alonso ist "Rookie des Jahres"

30. Mai 2017 - 12:59 Uhr

Fernando Alonso konnte sich bei der Wahl zum "Rookie des Jahres" durchsetzen, während der Drittplatzierte Ed Jones in die Röhre schaut

Fernando Alonso
Bester Rookie: Fernando Alonso kann sich über eine Auszeichnung freuen
© LAT

(Motorsport-Total.com) - Fernando Alonso wurde beim Indy-500-Rennen 2017 als "Rookie des Jahres" ausgezeichnet. Obwohl der Spanier nach seinem Motorschaden nach 180 Runden vorzeitig ausschied und nur als 24. gewertet wurde, wurde er bei der Auszeichnung Dale-Coyne-Fahrer Ed Jones vorgezogen, der bei seinem Einstand sensationeller Dritter wurde - 0,528 Sekunden hinter Rennsieger Takuma Sato.

Medienvertreter wählen den "Rookie des Jahres" nach vier Kriterien aus: Fähigkeiten, Sportsgeist, Verhalten während des Events und Ergebnis. Dabei wurde der zweimalige Formel-1-Weltmeister insgesamt höher bewertet als Jones, obwohl dieser das Rennen sogar hätte gewinnen können.

ANZEIGE

Doch der amtierende IndyLights-Champion fuhr die meiste Zeit außerhalb der Top 10, bevor er am Ende in eine gute Position kam. Alonso qualifizierte sich auf Rang fünf, führte das Rennen insgesamt 27 Runden lang an und lag auf Rang sieben, als ihn sein Motor im Stich ließ - dadurch gewann er den Award und ein Preisgeld von 50.000 Dollar.

Obwohl er die Wahl verloren hat, gab sich Jones hinterher als fairer Verlierer: "Ich schätze die Unterstützung von jedem. Am Ende des Tages wäre der Titel schön gewesen, doch um den Gesamtsieg gekämpft zu haben, ist etwas wahrlich Besonderes", twitterte er.

Der Titel "Rookie des Jahres" wird seit 1952 in Indianapolis vergeben. Zu seinen Preisträgern zählen Jim Clark (1963), Mario Andretti (1965), Jackie Stewart (1966), Nigel Mansell (1993), Jacques Villeneuve (1994), Tony Stewart (1996), Juan Pablo Montoya (2000), Danica Patrick (2005) oder Rubens Barrichello (2012). Im Vorjahr gewann Alexander Rossi den Titel und auch das Rennen.

Artikeloptionen
Artikel bewerten