Jetzt gewinnen: Liqui Moly
Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE 
 
ANZEIGE
 
 
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Motorsport - FIA WEC19.11. 23:00
Motorsport - TCR International Series25.11. 13:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott08.12. 20:00
ADAC Sport Gala23.12. 00:30
ADAC Sport Gala24.12. 17:00
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone

Jeden Tag in Teamkleidung: Josef Newgarden voller Vorfreude

02. Januar 2017 - 13:18 Uhr

Josef Newgarden freut sich auf sein neues Abenteuer bei Penske und muss von Teammanager Jon Bouslog in seiner Euphorie schon fast eingefangen werden...

Josef Newgarden
Josef Newgarden hat die Carpenter-Kleidung schon ausgetauscht...
© IndyCar

(Motorsport-Total.com) - Josef Newgarden wird in der IndyCar-Saison 2017 für Penske an den Start gehen. Der 26-Jährige wechselt von Carpenter zum Team von Roger Penske und ersetzt dort Juan Pablo Montoya. Der Indy-Lights-Champion von 2011, der bisher drei Siege in der IndyCar-Serie holte, will mit seinem neuen Arbeitgeber hoch hinaus. Penske-Teammanager Jon Bouslog verrät: "An den ersten drei Tagen, in denen er hier (in der Werkstatt; Anm. d. Red.) war, trug er permanent seine Teamkleidung."

"Irgendwann habe ich ihm dann gesagt: 'Hör zu, du musst das nicht machen...'", lacht Bouslog im Gespräch mit 'IndyCar.com' und ergänzt: "Josef hat mich angesehen und gesagt: 'Bro, ich möchte das so. Ich werde es jeden Tag tragen!'" Für seinen neuen Schützling sei es "eine komplett neue Welt" gewesen. Das bestätigt auch Newgarden selbst. Er bezeichnet es als "Privileg", 2017 für Penske zu fahren.

ANZEIGE

"Es ist großartig zu sehen, was sie hier tun", schildert er seine Eindrücke vom Antrittsbesuch bei seinem neuen Arbeitgeber. Es sei "beeindruckend", und "wenn man es sieht, dann ist es schwierig, nicht sprachlos zu sein." Der 26-Jährige erklärt: "Die Jungs arbeiten auf dem höchsten Niveau." Allerdings weiß der Neuzugang, dass 2017 dadurch auch der Druck auf ihn steigen wird.

"Wenn du als Fahrer herkommst, musst du dem Produkt gerecht werden", erklärt er. "Das erwarten sie von dir." Die IndyCar-Saison 2016 schloss Newgarden auf Platz vier und damit als bester Nicht-Penske-Pilot ab. Es ist die beste Platzierung des ehemaligen Indy-Lights-Champions seit seinem Einstieg in die Serie im Jahr 2012. Bei Penske bekommt er es 2017 mit Meister Simon Pagenaud, Will Power und Helio Castroneves zu tun.

Artikeloptionen
Artikel bewerten