NASCAR auf Motorsport-Total.com
Aktuelle Bildergalerien
Apps kostenlos zur Formel 1, MotoGP, DTM und Co. jetzt im App Store Android
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Die IndyCar-Boliden gehen in der Saison 2015 mit Aero-Kits auf die Strecke. Diese Maßnahme ...

... ist ein kompletter Schuss in den Ofen. Wenn schon Veränderungen, warum dann nicht gleich ein komplett neues Chassis?
... hätten sich die Verantwortlichen sparen können. Der Dallara DW12 in Originalkonfiguration war kein schlechtes Auto und sorgte für spannende Rennen.
... ist grundsätzlich zu begrüßen, aber der Flügelsalat von Chevrolet ist eine Zumutung.
... ist genau das, was die IndyCar-Serie braucht. Das Aero-Kit-Paket von Chevrolet sieht schon mal sehr gut aus.
Pit Lane
US-Racing-Newsletter

US-Racing-News in Ihr E-Mail-Fach!

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen US-Racing-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Jetzt Newsletter abonnieren

Die Titel-Mathematik für Homestead

15. November 2012 - 12:16 Uhr

Das Duell Brad Keselowski gegen Jimmie Johnson ist nicht kompliziert: Rang 15 reicht dem Penske-Piloten zu seinem ersten NASCAR-Titel

Brad Keselowski, Jimmie Johnson
Jimmie Johnson und Brad Keselowski: Wer hat am Sonntag die Nase vorne?
© NASCAR

(Motorsport-Total.com) - Selten war die Ausgangslage vor einem Saisonfinale der NASCAR so einfach wie in dieser Saison: Nur noch Tabellenführer Brad Keselowski (Penske-Dodge) und Jimmie Johnson (Hendrick-Chevrolet) können NASCAR-Champion 2012 werden. Alle anderen Kandidaten haben sich nach dem Advocare 500 auf dem Phoenix International Raceway verabschiedet.

Keselowski führt mit 20 Punkten vor Johnson. Mit anderen Worten: Kommt Keselowski mindestens auf Rang 15 oder besser ins Ziel, dann ist er in jedem Fall Meister. Holt er eine Führungsrunde, dann reicht ihm Rang 16, holt er die meisten Führungsrunden, dann ist Position 17 gut genug - egal, welches Ergebnis Johnson parallel einfährt.

ANZEIGE

In der Nationwide-Serie gibt es eine ganz ähnliche Ausgangslage: Dort ist Ricky Stenhouse Jr. (Roush-Ford) der alte und neue Champion, wenn er auf Platz 16 oder besser ins Ziel kommt. Auch Elliott Sadler (Childress-Chevrolet) hat derzeit 20 Punkte Rückstand auf Titelverteidiger Stenhouse. Bei den Trucks ist die Zauberzahl Position 7. Damit würde sich James Buescher (Turner-Chevrolet) den Titel sichern.

Doch am Wichtigsten ist natürlich das Duell Keselowski vs. Johnson. 'Motorvision TV' überträgt das Sprint-Cup-Finale 2012 am Sonntagabend natürlich wieder live aus Homestead. Die Sendung inklusive der kompletten Pre-Race-Show der US-amerikanischen Kollegen beginnt um 20:00 Uhr MEZ. Am Mikrofon sitzen Stefan Heinrich und Pete Fink.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben