Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
NASCAR bei Motorvision

Nächster LIVE-Termin
Crown Royal at the Brickyard 400, Indianapolis Motor Speedway - LIVE09.08.2014 - 08:15 Uhr
Highlight-Sendungen
Camping World RV Sales 301, New Hampshire Motor Speedway - HIGHLIGHT02.08.2014 - 23:15 Uhr
Die aktuelle Umfrage

Juan Pablo Montoya gewinnt in Pocono - folgt nun der Titel?

Ja, er hat einen Lauf und ihm ist nun alles zuzutrauen
Nein, das war eine reine Eintagsfliege
Vielleicht, denn die Konkurrenz ist ebenfalls sehr stark
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

2013: Chevrolet stellt den SS in Las Vegas vor

29. November 2012 - 21:54 Uhr

2013 kann kommen: Nach Ford, Toyota und Dodge hat nun auch Chevrolet seinen neuen Sprint-Cup-Boliden in den aktuellen Lackierungen präsentiert

Tony Stewart
Premiere: Der neue Chevy SS 2013 in der Lackierung von Tony Stewart
© NASCAR

(Motorsport-Total.com) - Als Letzter der vier in der NASCAR involvierten Hersteller hat am Donnerstag in Las Vegas nun auch Chevrolet sein neues Car of Tomorrow 2.0 präsentiert. Mit diesen neuen Boliden wird ab Februar 2013 im Sprint-Cup gefahren. Die offizielle Bezeichnung aus dem Hause General Motors lautet Chevrolet SS, wobei SS für Supersport steht.

Der neue SS feierte sein Streckendebüt schon vor einigen Monaten im Rahmen der umfangreichen Testfahrten für das neue Auto, allerdings bis dato immer in einer klassischen Tarnlackierung. In Las Vegas präsentierten Mark Reuss, der Präsident von GM Nordamerika, GM Vizepräsident Jim Campbell, NASCAR-Präsident Mike Helton und Jeff Gordon (Hendrick Motorsports) die neue Lackierung.

ANZEIGE

"Als passionierter Rennfan ist das Debüt des neuen SS in der NASCAR-Version ein wirklich aufregender Moment für mich", sagte Reuss. "Mit diesem SS liefern wir einen echtes, hinterradgetriebenes Rennauto ab, das dem sehr nahe kommt, was wir auch in der Serie zum Verkauf anbieten werden." Wie auch im Fall von Toyota und Ford (sowie Dodge, die 2013 jedoch kein Sprint-Cup-Team mehr haben werden), besitzt der neue Chevy nun wieder mehr Markenidentität.

Jeff Gordon gefällt die Optik des neuen SS: "Das Ding sieht klasse aus. Fantastisch." Auch NASCAR-Chef Helton war zufrieden: "Wir arbeiten daran, die Entwicklung unseres Jahrgangs 2013 abzuschließen. Dieser Tag ist das Ende der Vorstellungen und nun freuen wir uns darauf, die neuen Autos im Rahmen der Speedweeks von Daytona und in der Saison 2013 auf der Rennstrecke zu sehen."

Tony Stewart
Der neue Chevrolet SS des Jahrgangs 2013 von Tony Stewart
© GM Media

Interessante Randnotiz: Die Basis des neuen SS ist der australische Holden Commodore. Zwischen 2007 und 2012 nutzte Chevy in der NASCAR den Impala. In den USA kommt der neue Chevy SS erst ab dem Herbst 2013 in die Schaufenster der Händler, weil es sich dabei schon um das Modell des Jahrgangs 2014 handelt. "Für die Chevy-Händler ist das eine große Sache", sagte Rick Hendrick in Las Vegas. "Hinterradantrieb und ein V8-Motor mit rund 400 PS. Das ist ein Auto wie in den guten alten Tagen."

Chevrolet brachte das Kürzel SS zum ersten Mal 1957 beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans in den Motorsport. Das erste SS-Paket in der Serie war 1961 der Impala SS. Den ersten Chevy-Sieg in der NASCAR feierte Fonty Flock im Jahr 1957 in einem 55er Biscayne. Chevy-Sieg Nummer 700 kam im Herbst 2012, als Jimmie Johnson auf dem Texas Motor Speedway gewann.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben