Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
NASCAR bei Motorvision

Nächster LIVE-Termin
STP Gas Booster 500, Martinsville Speedway - LIVE26.04.2014 - 08:15 Uhr
Highlight-Sendungen
Bojangles' Southern 500, Darlington Raceway - HIFGHLIGHT19.04.2014 - 23:15 Uhr
Die aktuelle Umfrage

Wird es beim Indy 500 am 25. Mai ein volles Starterfeld mit 33 Autos geben?

Natürlich, es werden rechtzeitig genau 33 Meldungen vorliegen.
Es werden sogar mehr als 33 Autos ins Qualifying gehen.
33 Autos wären klasse, aber dazu wird es wohl nicht ganz reichen.
Keine Chance, dafür ist die IndyCar-Serie nicht mehr attraktiv genug.
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

"Smoke" holt die Atlanta-Pole

01. September 2012 - 01:59 Uhr

Tony Stewart lässt im Atlanta-Qualifying nicht nur Bristol-Kontrahent Matt Kenseth, sondern die versammelte NASCAR-Meute hinter sich - Tabellenführer Biffle Zweiter

Tony Stewart
Tony Stewart steht erstmals seit Oktober 2011 auf der Pole-Position
© NASCAR

(Motorsport-Total.com) - Die Regular-Season im Sprint Cup geht an diesem Wochenende auf die Zielgerade. Mit dem AdvoCare 500 in Atlanta steht am Sonntag das vorletzte Qualifikationsrennen für den diesjährigen Chase auf dem Plan. Seit dem Short-Track-Kracher in Bristol am vergangenen Wochenende sind vier der insgesamt zwölf zu vergebenen Playoff-Tickets bereits gelöst. Greg Biffle, Jimmie Johnson, Dale Earnhardt Jr. und Matt Kenseth können sich auf dem Atlanta Motor Speedway ganz auf das Einfahren zusätzlicher Bonuspunkte für die diesjährigen NASCAR-Playoffs konzentrieren.

Für die übrigen Kandidaten geht es in der Nacht von Sonntag auf Montag darum, ebenfalls das Chase-Ticket zu lösen. Der amtierende NASCAR-Champion Tony Stewart brachte sich am Freitagabend im Qualifying in die beste Ausgangsposition. Der Stewart/Haas-Boss holte sich im Einzelzeitfahren auf dem 1,54 Meilen langen Oval in 29.787 Sekunden (186,121 Meilen pro Stunde) die Bestzeit und damit die Pole-Position für das AdvoCare 500.

ANZEIGE

"Der Schlüssel war, ganz oben an der Mauer einfach voll auf dem Gas zu bleiben", so der Kommentar von "Smoke" nach der 14. Pole-Position seiner Sprint-Cup-Karriere und der ersten seit dem Chase-Rennen in Charlotte im Oktober 2011. Der amtierende Champion weiß genau, bei wem er sich zu bedanken hatte: "Mein Teamkollege Ryan Newman gab mir vor dem Qualifying ein paar wertvolle Tipps. Diese haben sich offensichtlich ausgezahlt." Der angesprochene "Rocket Man" Newman hat in Atlanta nicht weniger als sieben Poles zu Buche stehen. Diesmal reichte es für den zweiten Stewart/Haas-Piloten allerdings nur zu Startplatz 17. Greg Biffle (Roush-Ford; 2.) startet neben Stewart aus Reihe eins. Dem aktuellen Tabellenführer fehlten unterm Strich 0.076 Sekunden auf die Bestzeit.

Aus den Reihen der übrigen Chase-Kandidaten setzte sich Kyle Busch am besten in Szene. Der Gibbs-Pilot, der gegenwärtig die zweite Wildcard in Händen hält, holte sich Startplatz drei vor dem bereits sicher in den Playoffs stehenden Matt Kenseth (Roush-Ford), der sich am vergangenen Wochenende im Kampf um die Führung in Bristol mit Tony Stewart angelegt hatte und daraufhin dessen Helm auf sich zufliegen sah. Im Qualifying in Atlanta zog Kenseth gegen Stewart ein weiteres Mal den Kürzeren.

Letzte Chance für Carl Edwards

In Startreihe drei steht Jeff Gordon (Hendrick-Chevrolet; 5.), der seinen Vorjahressieg wiederholen sollte, um den Einzug in den diesjährigen Chase per Wildcard noch zu schaffen. Mark Martin (Waltrip-Toyota; 6.) geht neben Gordon ins Rennen, hat aufgrund seines Teilzeitvertrags bei MWR selbst aber keine Chance auf einen Einzug in die Playoffs. Denny Hamlin (Gibbs-Toyota) hingegen schon. Der Bristol-Sieger des vergangenen Wochenendes startet von Platz sieben und kann das Chase-Ticket am Sonntag aus eigener Kraft lösen. Neben Hamlin nimmt "Five Time" Jimmie Johnson (Hendrick-Chevrolet; 8.) Aufstellung. Der Kalifornier ist der einzige Pilot, dem es seit Einführung des Chase im Jahr 2004 immer gelungen ist, sich für diesen zu qualifizieren - so auch in diesem Jahr.

Carl Edwards
Carl Edwards muss am Sonntag unbedingt gewinnen, sonst ist der Chase-Zug weg
© Ford

Joey Logano (Gibbs-Toyota; 9.) und Marcos Ambrose (Petty-Ford; 10.) runden die Top 10 der Startaufstellung ab. Beide haben die Hoffnung auf eine Teilnahme am Titelkampf noch nicht aufgegeben, brauchen dafür aber unbedingt einen Sieg. Gleiches gilt für Carl Edwards (Roush-Ford), der neben Kasey Kahne (Hendrick-Chevrolet; 11.) von Platz zwölf ins Rennen geht. Gewinnt Edwards auch in Atlanta nicht, ist der Chase-Traum für ihn endgültig ausgeträumt. Kahne hingegen hält dank seiner zwei Saisonsiege derzeit die erste Wildcard in Händen.

Martin Truex Jr. (Waltrip-Toyota) hatte im ersten Freien Training die Bestzeit markiert und ging als letzter der 47 Piloten ins Einzelzeitfahren auf dem Intermediate-Oval. Auf seiner Qualifying-Runde schaffte Truex dann aber nur eine Zeit von 30.234 Sekunden, gleichbedeutend mit Startplatz 28. Der 32-Jährige aus New Jersey wird es verschmerzen können. Als Fünfter der Gesamtwertung kann auch Truex am Sonntag sein Chase-Ticket aus eigener Kraft lösen. Zudem unterschrieb er wenige Stunden vor dem Qualifying einen neuen Vertrag, der ihn bis einschließlich der Saison 2015 an Michael Waltrip Racing bindet.

Danica Patrick qualifizierte ihren giftgrünen Stewart/Haas-Chevy mit der Startnummer 10 für Startplatz 23. Juan Pablo Montoya (Earnhardt/Ganassi-Chevrolet) nimmt das Rennen über 325 Runden von Position 33 in Angriff. Da für das AdvoCare 500 insgesamt 47 Meldungen vorliegen, müssen vier Piloten schon nach Qualifying die Heimreise in Richtung Charlotte antreten: Michael McDowell (Parsons-Ford), Josh Wise (Front-Row-Ford), Stephen Leicht (Childress-Chevrolet) und Mike Bliss (TriStar-Toyota).

Am Samstag stehen in Atlanta noch zwei Freie Trainingssitzungen auf dem Programm. Das vorletzte Rennen der Regular-Season startet aufgrund des US-amerikanischen "Labor Days" erst in der Nacht von Sonntag auf Montag um 1:45 Uhr MESZ.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben