NASCAR auf Motorsport-Total.com
Aktuelle Bildergalerien
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Schafft Kyle Busch trotz monatelanger Verletzungspause den Einzug in den Chase?

Ja, er gewinnt mindestens ein Rennen.
Ja, er zieht über die Punktewertung ein.
Nein, das wird in diesem Jahr nichts mehr.
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
US-Racing-Newsletter

US-Racing-News in Ihr E-Mail-Fach!

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen US-Racing-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Jetzt Newsletter abonnieren

Wilson mit Bestzeit - wo bleiben die Favoriten?

15. Juni 2012 - 21:33 Uhr

Justin Wilson holte sich im zweiten Freien Training von Milwaukee eine Bestzeit - Scott Dixon, Will Power und Dario Franchitti schlagen sich im Mittelfeld herum

Justin Wilson
Texas-Sieger Justin Wilson fuhr in Milwaukee eine Trainingsbestzeit
© IndyCar/LAT

(Motorsport-Total.com) - Verkehrte IndyCar-Welt in Milwaukee: Wie bereits im ersten Freien Training lagen auch in Session zwei nicht die Favoriten vorne. Auch die übliche finale Zeitenjagd blieb genauso aus, wie Unterbrechungen aller Art. So kam Texas-Sieger Justin Wilson mit seinem Dale-Coyne-Honda in 22.174 Sekunden zu einer Bestzeit. Der lange Brite war damit der Einzige, der sich unter das erfolgreiche Trio aus dem ersten Freien Training mischen konnte.

Josef Newgarden (Fisher-Honda; 22.244) fuhr sich schon mit seiner ersten fliegenden Runde auf Rang zwei vor Helio Castroneves (Penske-Chevrolet; 22.290) und Ernesto Viso (KV-Chevrolet; 22.366). Rang fünf ging an Graham Rahal (22.372), der damit erneut bester Ganassi-Pilot wurde. Wie schon in Session eins holte sich Rubens Barrichello (KV-Chevy; 22.418) Platz sechs und spulte dabei nicht weniger als 75 Runden in den 60 Trainingsminuten ab.

ANZEIGE

"Meine Oval-Erfahrung wächst und wächst", sagte der 39-jährige Brasilianer in Milwaukee. "Mittlerweile bin ich in der Lage, mit meinem Ingenieur über meine Setup-Erfahrungen zu sprechen und ihm zu sagen, was vielleicht funktionieren könnte oder nicht." Nach zwei frühen Ausfällen (Detroit und Texas) will es Barrichello bei seinem erst dritten Oval-Rennen offenbar wissen.

Die Favoriten konnten sich erneut nicht in Szene setzen. Scott Dixon (Ganassi-Honda; 22.478) schaffte es in letzter Sekunde als Neunter gerade so in die Top 10. Tabellenführer Will Power kam als 13. erneut nicht zurecht: "Heute morgen ging gar nichts, jetzt war es ein wenig besser", sagte der Penske-Pilot. "Aber ich glaube, ich habe bis jetzt kein einziges Auto überholen können."

Noch schlimmer erwischte es Dario Franchitti (Ganassi-Honda), der nach Platz elf in Training 1 nun bis auf Rang 18 (!) abrutschte. Viel Arbeit also für das IndyCar-Establishment, denn in Milwaukee geht es an diesem Wochenende Schlag auf Schlag: Bereits um 23:00 Uhr MESZ beginnt die Qualifikation, die 225 Rennrunden starten am Samstagabend ab 19:30 Uhr.

Artikeloptionen
Artikel bewerten