Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
NASCAR bei Motorvision

Nächster LIVE-Termin
Coke Zero 400, Daytona International Superspeedway - LIVE26.07.2014 - 08:15 Uhr
Highlight-Sendungen
Camping World RV Sales 301, New Hampshire Motor Speedway - HIGHLIGHT19.07.2014 - 23:15 Uhr
Die aktuelle Umfrage

Juan Pablo Montoya gewinnt in Pocono - folgt nun der Titel?

Ja, er hat einen Lauf und ihm ist nun alles zuzutrauen
Nein, das war eine reine Eintagsfliege
Vielleicht, denn die Konkurrenz ist ebenfalls sehr stark
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

Pocono-Auftakt: Mark Martin wieder schnell

08. Juni 2012 - 20:12 Uhr

Mark Martin ist nicht zu stoppen: Auch in Pocono holte sich der 53-jährige Waltrip-Pilot eine Bestzeit - Jamie McMurray mit Ganassi-Lebenszeichen

Mark Martin
Mark Martin liegt auf Kurs zu seiner vierten Saison-Pole 2012
© NASCAR

(Motorsport-Total.com) - NASCAR-Oldie Mark Martin sorgt im Sprint-Cup weiterhin für Furore. Nach seiner Pole-Position von Dover und der Testbestzeit vom Mittwoch hatte der 53-Jährige auch im ersten Freien Training von Pocono die Nase vorne. Der weiß-blaue Waltrip-Toyota zeigte sich sowohl im Renntrimm, als auch in der Abstimmung für die Qualifikation bestens aufgelegt und erzielte eine Bestzeit von 50.173 Sekunden.

"Das neue Asphaltband ist wirklich gelungen", lobte der NASCAR-Veteran nach 90 Trainingsminuten den nagelneuen, topfebenen Streckenbelag, den viele Piloten mit einem Fahrgefühl wie auf dem Indianapolis Motor Speedway vergleichen. Mark Martin geht damit als Letzter ins Einzelzeitfahren am Samstag, wo er Jagd auf seine vierte Saison-Pole 2012 machen wird.

ANZEIGE

Zweiter wurde der schnellste Earnhardt/Ganassi-Chevy von Jamie McMurray, der seine Bestzeit von 50.299 Sekunden früh in der Session fuhr. "Uns liegt es offenbar, wenn die Strecken super eben sind", sagte McMurray. Sein Teamkollege Juan Pablo Montoya (19.) schlug sich mit kleineren Problemen an der Fahrzeuggeometrie herum und kam noch nicht auf Speed.

Die Positionen drei und vier gingen an Hendrick Motorsports. Dale Earnhardt Jr. (3.) scheint ebenfalls bestens mit dem rundum sanierten 2,5 Meilen Tri-Oval zurecht zu kommen. Earnhardt lag in 50.447 Sekunden lange auf Rang zwei und verbesserte sich am Ende auf eine Marke von 50.333 Sekunden. Direkt hinter "Junior" fuhr Jimmie Johnson in 50.370 Sekunden auf Position vier.

Bester Dodge-Pilot war A.J. Allmendinger (Penske) als Fünfter, auch die beiden Stewart/Haas-Chevys von Ryan Newman (6.) und Tony Stewart (8.) fuhren weit nach vorne. Gesprengt wurde dieses Duo durch den dritten Hendrick-Chevy von Kasey Kahne (7.). Pocono-Spezialist Denny Hamlin stellte seinen Gibbs-Toyota auf Rang neun.

Nicht weniger als 40 der 44 Teilnehmer knackten den alten Rundenrekord von Pocono, den 2004 Kasey Kahne mit einer Zeit von 172,533 Meilen pro Stunde aufstellte. Am Freitagabend (21:30 Uhr - 23:00 Uhr MESZ) findet noch das Abschlusstraining zum Pocono 400 statt, die Qualifikation beginnt am Samstag um 17:10 Uhr MESZ.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben