ANZEIGE
ANZEIGE
SKODA Rallye-News
ANZEIGE
Aktuelle Bildergalerien
Aktuelle Top-Rallye-Videos
Volkswagen in der Rallye-WM
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > Rallye > Newsübersicht > News

Rallye Dakar: 459 Teilnehmer starten in Lima

22. November 2012 - 16:26 Uhr

Anfang Januar werden 459 Teilnehmer an der Startlinie in Lima stehen und das Abenteuer Dakar 2013 in Angriff nehmen - 14 Etappen stehen auf dem Programm

Nasser Al-Attiyah
Nasser Al-Attiyah und Carlos Sainz treten mit einem neuen Buggy an
© Red Bull

(Motorsport-Total.com) - Angeführt von den Siegern der vergangenen drei Jahre werden bei der 34. Rallye Dakar insgesamt 459 Wettbewerber an den Start gehen. Das gaben die Organisatoren des prestigeträchtigen Wüstenrennens in Paris bekannt. Der Franzose Stephane Peterhansel startet am 5. Januar 2013 in der peruanischen Hauptstadt Lima in das Unternehmen Titelverteidigung. Bis zur Zieleinfahrt am 19. Januar in Santiago de Chile gelten der zweimalige Rallye-Weltmeister Carlos Sainz (Spanien), Sieger von 2010, und Nasser Al-Attiyah (Katar), Dakar-Champion von 2011, als seine schärfsten Konkurrenten.

"Das wird alles andere als eine Spazierfahrt entlang der Küste zwischen Lima und Santiago. Die schwierigen Etappen garantieren uns einen hochspannenden Wettbewerb", sagt Renndirektor Etienne Lavigne. Auf 14 Etappen über 8.400 Kilometer kämpfen die Teilnehmer in Rallye-Autos und Trucks sowie auf Motorrädern und Quads um die Titel. Zum fünften Mal in Folge wird die Dakar in Südamerika ausgetragen, erstmals erfolgt der Start in Lima.

ANZEIGE

Neben dem favorisierten X-raid-Team wird diesmal in Südamerika eine neue Mannschaft an den Start gehen. Das Red Bull Katar-Team hat sich offiziell präsentiert und wird mit den ehemaligen Siegern Al-Attiyah und Sainz an den Start gehen. Die Idee hinter diesem Team stammt von Al-Attiyah. Der Buggy ist eine Mischung aus einem Fahrzeug für die berühmte Baja, gepaart mit Spitzentechnologie aus Europa. Am Beifahrersitz von Sainz wird der Deutsche Timo Gottschalk sitzen. Al-Attiyah wird von Lucas Cruz navigiert. Die beiden Co-Piloten haben mit dem jeweils anderen Fahrer schon die Dakar gewonnen.

Bei den Motorrädern sind wieder die beiden KTM-Asse Cyril Despres und Marc Coma die großen Favoriten. Erstmals ist Honda in Südamerika als Werksteam vertreten. Man hat sich die Dienste von Helder Rodrigues gesichert. Das Speedbrain-Team aus Deutschland setzt wieder eine weiterentwickelte Husqvarna ein. In der Motorrad-Kategorie ist mit Ingo Zahn ein Deutscher gemeldet. Bei den Autos sind Matthias Kahle, Stephan Schott und Stefanie Manns als Fahrer eingeschrieben.

Als Co-Piloten sind neben Gottschalk noch Dirk von Zitzewitz, Thomas Schünemann, Holm Schmidt und Benjamin Zirbus dabei. Bei den Trucks gibt es die deutschen Mannschaften Mathias Behringer/Michael Karg, Klaus Bauerle/Philipp Beier sowie Thomas Wallenwein/Philipp Rettig. Detlef Ruf gehört zur Besatzung von Hans Stacey.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben