Startseite Menü

Kyle Larson: Truex Jr., nicht Toyota, dominiert NASCAR 2017

Im Gegensatz zu Brad Keselowski will Kyle Larson von Toyota-Überlegenheit in der NASCAR 2017 nichts wissen - Er sieht allein Martin Truex Jr. als dominierende Größe

(Motorsport-Total.com) - Die Performance von Toyota in der NASCAR-Saison 2017 wurde zuletzt kritisch beäugt. Insbesondere Brad Keselowski nahm am vergangenen Wochenende am Rande des Playoff-Auftakts in Chicago kein Blatt vor den Bund. Der Penske-Ford-Pilot polterte via Twitter, dass NASCAR seit den 70er Jahren keinen Hersteller mehr so weit auf und davon fahren habe lassen.

Kyle Larson, Martin Truex Jun.

Martin Truex Jr. (78) und Kyle Larson (42) geben in der NASCAR 2017 den Ton an

Anlass für Keselowskis Tweet war die Tatsache, dass Toyota am Chicago-Wochenende im 1. Training der NASCAR-Playoffs 2017 die Top 4 klar für sich beanspruchte. Im Qualifying gingen die Top-3-Positionen an Toyota-Fahrer, wobei Polesitter Kyle Busch (Gibbs-Toyota) in einer eigenen Welt unterwegs war. Busch hatte satte 0,277 Sekunden Vorsprung auf den Zweitschnellsten, seinen Gibbs-Teamkollegen Denny Hamlin.

Das Rennen auf dem Chicagoland Speedway wurde schließlich von Martin Truex Jr. und somit einem weiteren Toyota-Fahrer gewonnen. Doch Kyle Larson, im Verlauf der Regular-Season der stärkste Truex-Konkurrent, will von einer Toyota-Dominanz nichts wissen. Vielmehr sieht Larson, der im Ganassi-Team einen Chevrolet fährt, Truex Jr. und dessen Crew bei Furniture Row Racing rund um Crewchief Cole Pearn als die dominanten Figuren.

Martin Truex Jun.

Truex Jr.: Punktbester Fahrer der Regular-Season und Sieger beim Playoff-Auftakt

"Toyota ist gut. Aber ehrlich gesagt finde ich, dass es die #78 ist, die dominiert und deutlich besser unterwegs ist als alle anderen", sagte Larson gegenüber 'SiriusXM NASCAR Radio' und weiter: "Ich habe das Gefühl, dass ich Hamlin, Daniel Suarez, Matt Kenseth und Erik Jones Woche für Woche im Griff hatte. Es ist insbesondere die #78 und dann Kyle Busch, mit dem ich in etwa gleichauf liege." Larsons Schlussfolgerung: "Ich denke nicht, dass es eine Toyota-Dominanz ist. Vielmehr denke ich, dass es momentan eine Dominanz von Martin Truex Jr. und Cole Pearn ist."

Während es Truex Jr. bis einschließlich des Playoff-Auftakts in Chicago auf fünf Saisonsiege und mit Abstand die meisten Playoff-Punkte für Rennsiege und Stage-Siege gebracht hat, sitzt ihm Larson mit vier Saisonsiegen und den zweitmeisten Playoff-Punkten am dichtesten auf den Fersen. Kyle Busch weist nach missratenem Start in die Saison aktuell zwei Saisonsiege vor, steht aber an diesem Wochenende in Loudon bereits zum zweiten Mal in den Playoffs auf der Pole-Position.

Relaunch von Motorsport-Total.com