Jetzt gewinnen: Anki OVERDRIVE: Fast & Furious Edition
ANZEIGESEAT & Ducati in der MotoGP
ANZEIGE 
Motorrad Grand Prix 2018 Kalender mit Valentino Rossi VR46, Marc Marquez MM93, MotoGP Grid Girls / Monster Girls oder MotoGP 2017-Fotos hier bestellen!
Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
MotoGP-Tickets
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
Die aktuelle Umfrage

Wer wird MotoGP Rookie des Jahres 2018?

Franco Morbidelli
Tom Lüthi
Takaaki Nakagami
Xavier Simeon
Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > MotoGP

Dovizioso Weltmeister, wenn er 2016er-Ergebnisse wiederholt

11. Oktober 2017 - 09:15 Uhr

Mit den Ergebnissen der vier finalen Rennen aus dem Vorjahr würde Andrea Dovizioso die Meisterschaft mit einem Punkt Vorsprung gewinnen

Andrea Dovizioso
Andrea Dovizioso zeigte im Vorjahr starke Leistungen beim WM-Endspurt
© GP-Fever.de

(Motorsport-Total.com) - Bei vier noch zu fahrenden Rennen ist die MotoGP-WM 2017 völlig offen. Fünf Fahrer haben theoretisch noch Chancen auf den Titel. Doch der WM-Vierte, Dani Pedrosa, und der WM-Fünfte, Valentino Rossi, sind auf viel Glück angewiesen, um das Ruder noch herumzureißen.

Wahrscheinlicher ist, dass Marc Marquez, der WM-Führende, und Andrea Dovizioso, mit 16 Punkten Rückstand sein erster Verfolger, die Meisterschaft unter sich ausmachen. Der Drittplatzierte, Maverick Vinales, hat bereits 28 Punkte Rückstand auf seinen Landsmann. Das heißt, er liegt mehr als einen Grand-Prix-Sieg zurück. Das verkompliziert die Situation.

Die Logik besagt, dass Marquez auf Grund seiner Statistik derjenige ist, der die besten Chancen hat auf den Titel. Doch es gibt ein paar Dinge, die uns bewusst machen, dass noch nicht alles entschieden ist.

ANZEIGE

Wenn Marquez, Dovizioso und Vinales die Ergebnisse wiederholen, die sie 2016 bei den finalen vier Rennen erzielten, dann würde Dovizioso seinen ersten Titel in der MotoGP feiern. Es wäre der zweite Titel für Ducati nach Casey Stoners Erfolg in der Saison 2007.

Marc Marquez, Andrea Dovizioso, Maverick Vinales
WM-Dreikampf: Marc Marquez, Andrea Dovizioso & Maverick Vinales
© GP-Fever.de

Beim WM-Endspurt im Vorjahr holte "Desmodovi" in Malaysia einen Sieg, in Japan einen zweiten Platz und in Australien Platz vier. In Valencia beendete er das Rennen nur auf Position sieben. Insgesamt sammelte er 67 Punkte, mehr als jeder andere Fahrer. Wenn man diese Punkte zu den 208 addiert, die er aktuell hat, dann käme der Italiener auf 275 Punkte. Es wäre ein Punkt mehr als Marquez, sollten sich die Ereignisse wiederholen.

Nachdem Marquez 2016 in Motegi den Titel mit einem Sieg feierte, stürzte die Startnummer 93 in Australien und Malaysia. In Sepang konnte er das Rennen wieder aufnehmen und kam als Elfter ins Ziel. In Valencia landete er auf Platz zwei. In Summe sammelte er 50 Punkte. Addiert mit den 224 Punkten, die er aktuell auf seinem Konto hat, käme er auf 274 Zähler. Damit würde er den Titel knapp verpassen.

Vinales, der vor einem Jahr die Speerspitze von Suzuki war, sammelte im Vorjahr bei den finalen vier Rennen 53 Punkte, genau wie Rossi. Die beiden Yamaha-Piloten würden in der WM auf den Positionen drei und vier landen. Dani Pedrosa, der im Vorjahr keine Punkte sammeln konnte, weil er sich in Japan bei einem Sturz verletzte, wäre WM-Fünfter.

Artikeloptionen
Artikel bewerten