ANZEIGESEAT & Ducati in der MotoGP
Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Motorsport-Total Business-Club
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Forum
Die aktuelle Umfrage

Aggressive Fahrweise: Sollte Johann Zarco eine Strafe bekommen?

Ja
Nein
Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > Superbike

Erfolgsgarant RSV4: Siebter WM-Titel für Aprilia

03. November 2014 - 18:13 Uhr

Seit 2009 hat Aprilia mit der RSV4 sieben WM-Titel in der Superbike-WM gewonnen - Die Piaggio-Gruppe ist Europas erfolgreichster Motorradhersteller

Sylvain Guintoli
Aprilia jubelt über die beiden WM-Titel in der abgelaufenen Saison
© Aprilia Racing

(Motorsport-Total.com) - Mit dem Titelgewinn von Sylvain Guintoli schrieb Aprilia die Erfolgsgeschichte der RSV4 weiter. Das Motorrad debütierte im Jahr 2009 in der Superbike-WM und konnte schon in der ersten Saison gewinnen. Max Biaggi wurde 2010 und 2012 Weltmeister. Dazu wurde die Markenweltmeisterschaft in den Jahren 2010, 2012, 2013 und 2014 gewonnen. Insgesamt hat Aprilia in der Firmengeschichte nun schon 54 WM-Titel erobert.

38 Erfolge wurden in der Motorrad-WM gefeiert, sieben in der Superbike-WM und neun im Offroad-Sport. Mit 104 Weltmeistertiteln, zu denen neben Aprilia auch die Marken Moto Guzzi, Gilera und Derbi beigetragen haben, ist die Piaggio-Gruppe Europas erfolgreichster Motorradhersteller. Aprilia gehört seit dem Jahr 2005 zur Piaggio-Gruppe. Im kommenden Jahr wird sich Aprilia wieder in der MotoGP mit einem Werksteam engagieren.

ANZEIGE

"Ich bin sehr stolz, weil in diesem Jahr mit Aprilia wieder eine große italienische Marke den Motorradrennsport auf internationalem Parkett dominiert hat", freut sich Piaggio-Vorstandschef Roberto Colaninno. "Die Meisterschaft war bis zum Schluss schwierig. Eigentlich schien sie schon verloren, aber dann war wieder alles offen. Genau das macht das Ergebnis, den Gewinn der beiden Weltmeistertitel, so besonders."

"Kompliment an Guintoli - einfach außergewöhnlich. Romano Albesiano hat sehr gute Arbeit geleistet. Mit seinem Team hat er gezeigt, dass er nicht nur tolle Motorräder entwickeln kann, sondern auch ein erfolgreicher Rennsport-Manager ist. In nur sechs Jahren, seit der Rückkehr in die Superbike-WM 2009, hat Aprilia sieben WM-Titel gewonnen. Die Titel, die wir jetzt gewonnen haben, sind die Belohnung für die besonderen Fähigkeiten der Piaggio-Gruppe hinsichtlich technischer Innovationen."

Superbike-WM in Doha

Katar


31.10.-02.11.2014 Sonntag
Foto 1 von 148
Sylvain Guintoli (Aprilia)
Sylvain Guintoli (Aprilia)

"Obwohl die Konkurrenz von Jahr zu Jahr stärker geworden ist, konnten wir unser Können zum wiederholten Male unter Beweis stellen", spricht Colaninno lobende Worte. "Es ist kein Zufall, das Aprilia in den letzten zehn Jahren 28 ihrer 54 Weltmeistertitel gewonnen hat. 32 Titel gingen in dieser Dekade an die Piaggio-Gruppe."

Nun wartet auf Aprilia die nächste große Herausforderung. Ab 2015 ist man wieder in der MotoGP vertreten und für 2016 soll ein brandneuer Prototyp entwickelt werden. "Der Einstieg in die MotoGP bedeutet für uns eine neue Herausforderung", so Colaninno. "Gegenüber unserer ursprünglichen Planung steigen wir bereits ein Jahr früher ein. Wir arbeiten in der Königsklasse mit demselben Spirit wie bisher: Mit Begeisterung, mit dem Interesse zu lernen und zu wachsen, mit dem Bewusstsein um unsere Fähigkeiten und unser Erbe als große italienische Marke."

Artikeloptionen
Artikel bewerten