Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Aktuelle Top-Motorrad-Videos
Die aktuelle Umfrage

Was halten Sie von Stefan Bradls Wechsel zu Forward?

Tolle Sache, mit der Yamaha kann er um Podestplätze kämpfen
Nicht schlecht, aber warum nur für eine Saison?
Der Wechsel in die Open-Klasse ist ein Rückschritt
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > Moto2

Marquez triumphiert überlegen in Indianapolis

19. August 2012 - 19:22 Uhr

Marc Marquez feiert in Indianapolis einen überlegenen Sieg und baut seine WM-Führung aus - Pol Espargaro und Julian Simon komplettieren das Podium

Marc Marquez
Marc Marquez hat in Indianapolis eine Solo-Show abgezogen
© Repsol

(Motorsport-Total.com) - Das Moto2-Rennen in Indianapolis stand ganz im Zeichen von Marc Marquez. Der Spanier schnappte sich in der Anfangsphase die Führung und fuhr dem Feld auf und davon. Nachdem sich der Suter-Pilot in den Trainings noch knapp geschlagen geben musste, zog er im Grand Prix eine Solo-Show ab und gewann überlegen. Sein Landsmann Pol Espargaro (Kalex) hatte keine Chance und kam fünf Sekunden dahinter als Zweiter ins Ziel. Mit diesem Ergebnis hat Marquez seine WM-Führung auf 39 Punkte ausgebaut.

Ein Comeback auf dem Podium feierte Julian Simon. Der ehemalige Vizeweltmeister hat nach langer Verletzungspause im Vorjahr seine Durststrecke überwunden und durfte zum ersten Mal seit Estoril 2011 wieder Champagner verspritzen. Durch seinen dritten Platz standen in der mittleren Klasse nur Spanier auf dem Podest. Bester Schweizer wurde Tom Lüthi (Suter) als Fünfter. Sein Landsmann Dominique Aegerter (Suter) kam nach einigen Führungskilometern als Siebter ins Ziel. Max Neukirchner (Kalex) enttäuschte als 21.

ANZEIGE

Marquez verpatzte den Start und büßte bis zur ersten Kurve einige Positionen ein. Die Führung schnappte sich Andrea Iannone (Speed Up) vor Espargaro und Aegerter. Lüthi kämpfte sich in der Startphase auf Platz acht. Aegerter startete wieder explosiv. Der Schweizer schnappte sich kühn Espargaro und auch Iannone und übernahm die Führung. Aegerter konnte sich auch gleich um ein paar Meter absetzen, denn dahinter duellierten sich Iannone, Marquez und Espargaro hart um die Verfolgerplätze. Marquez überholte wie gewohnt hart und schob sich auf Platz zwei. Aegerter hatte nach zwei Runden schon eine Sekunde Vorsprung auf den Spanier.

Lange konnte sich Aegerter nicht über die Führung freuen, denn Marquez holte den Schweizer ein und schnappte sich die Führung. Marquez zog dem Feld auch gleich davon und war klar schneller als der Rest des Feldes. In der Anfangsphase fuhr der künftige MotoGP-Pilot um bis zu eine Sekunde schneller als die restliche Moto2-Elite. Aegerters Strohfeuer verglühte. Ab der fünften Runde wurde er von Gegner um Gegner überholt und bis auf Rang acht zurückgereicht. Zu diesem Zeitpunkt war Lüthi Siebter.

Marquez in seiner eigenen Liga

Marquez fuhr vorne dem Feld auf und davon. Dahinter ging es wie gewohnt eng zu. Espargaro und Simon konnten sich auf den Plätzen zwei und drei leicht vom Rest absetzen. Dahinter kämpften Mikka Kallio (Kalex), Aegerter, Iannone und Lüthi um die weiteren Positionen. Bei Rennhalbzeit hatte Marquez schon fünf Sekunden Vorsprung auf Espargaro/Simon, die sich um den zweiten Platz duellierten. Weitere fünf Sekunden dahinter folgte eine fünfköpfige Verfolgergruppe, in der auch Lüthi und Aegerter mitmischten.

Gegen Marquez war kein Kraut gewachsen. Der 19-Jährige verwaltete seinen Vorsprung souverän und feierte seinen fünften Saisonsieg. Espargaro wurde Zweiter und büßte weitere fünf Punkte im Titelkampf ein. Sein Rückstand ist auf 39 Zähler angewachsen. Simon kämpfte in der Schlussphase nicht mehr gegen Espargaro und freute sich als Dritter über seinen ersten Podestplatz seit Portugal 2011. Von den Titelanwärtern enttäuschte Iannone. Der Italiener war chancenlos und kam als Neunter Ins Ziel.

Dominique Aegerter
Dominique Aegerter sammelte zu Beginn einige Führungskilometer
© Technomag CIP

Spannend ging es bis zum Schluss in der Kampfgruppe um den vierten Platz zu. Schließlich setzte sich Kallio gegen Lüthi durch. Nach einem schwierigen Wochenende eroberte der Schweizer den fünften Platz, hatte aber nie eine realistische Chance auf das Podium. Scott Redding (Kalex) kam hinter dem Duo als Sechster über die Linie. Wenige Sekunden dahinter kämpfte Aegerter noch Simone Corsi (FTR) nieder und sah die karierte Flagge als Siebter. In der nächsten Gruppe setzte sich Iannone gegen Claudio Corti, Esteve Rabat (beide Kalex) und Johann Zarco (MotoBI) durch.

Nicolas Terol (Suter) konnte sich nach guten Trainingsleistungen nicht in Szene setzen und belegte Platz 13. Die letzten Punkte nahmen Anthony West (Speed Up) und Ricard Cardus (AJR) mit. Trech-3-Pilot Bradley Smith blieb das gesamte Wochenende farblos und ging als 16. leer aus. Auch der Schweizer Randy Krummenacher (Kalex) schaffte kein Erfolgserlebnis und kam als 18. über die Linie. Die Leidensgeschichte fand auch bei Neukirchner seine Fortsetzung mit Platz 21.

Marcel Schrötter (Bimota) kam bei seinem Moto2-Debüt als 23. ins Ziel. Technische Probleme gab es bei Yuki Takahashi (FTR) und Roberto Rolfo (Suter), die beide ihre Boxen besuchten. Xavier Simeon (Tech 3) probierte im Laufe des Rennens ein optimistisches Überholmanöver gegen Alex de Angelis (FTR). Simeon stürzte dabei und riss de Angelis mit, der darüber nicht glücklich war. Alessandro Andreozzi (Speed Up) stürzte in der Anfangsphase. Das nächste Rennen findet bereits am kommenden Wochenende in Brünn statt.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben