Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Aktuelle Top-Motorrad-Videos
Jobs bei Motorsport-Total.com
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir

Motorsport-Redakteure (m/w)

>> Jetzt bewerben!
Superbike-Tickets: Große Auswahl an Superbike-WM-Karten
Die aktuelle Umfrage

Wie bewerten Sie den MotoGP-Aufstieg von Jack Miller?

Absolut richtig, er ist ein kommender Weltmeister
Riskant, denn er wird einige Zeit zur Anpassung brauchen
Falsch, eine Saison in der Moto2 wäre besser gewesen
Apps kostenlos zur Formel 1, MotoGP, DTM und Co. jetzt im App Store Android
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > Moto2

Iannone widmet Sieg Erdbebenopfern

03. Juni 2012 - 16:18 Uhr

Andrea Iannone hat sich mit dem ersten Saisonsieg in der WM zurückgemeldet - Den Sieg widmet der Italiener seinen Landsleuten, die vom Erdbeben getroffen wurden

Andrea Iannone
Andrea Iannone hat den Schweizer Tom Lüthi knapp geschlagen
© Speed Master

(Motorsport-Total.com) - Mit dem ersten Saisonsieg hat sich Andrea Iannone in der WM zurückgemeldet und liegt nach fünf Rennen punktgleich mit Pol Espargaro auf dem dritten Platz. 17 Zähler fehlen auf den neuen WM-Führenden Tom Lüthi. In einem engen Duell rang Iannone den Schweizer auf dem Circuit de Catalunya vor den Toren Barcelonas nieder. Es war insgesamt der siebte Sieg in der Moto2-Klasse für den 22-Jährigen. In den vergangenen Jahren mangelte es ihm aber immer an Konstanz, weshalb Iannone nie ein Wort um den Titel mitreden konnte. Mit Ausnahme des zweiten Platzes beim Saisonauftakt trat er auch in der bisherigen Saison bis Barcelona wieder kaum in Erscheinung.

"Es war ein hartes Rennen, aber auch ein harter Kampf. Dennoch konnte ich gewinnen, obwohl Lüthi und Marquez sehr schnell waren", sagt der Speed-Master-Pilot. "Ich kannte meine Pace. Von Beginn an versuchte ich, dass mir niemand im Weg stand und dass ich die anderen Jungs hinter mir lasse. In der Anfangsphase hätte ich es sonst riskiert, zu viel Zeit zu verlieren. Dann wäre es schwierig geworden den Anschluss zu schaffen."

ANZEIGE

"Ich bedanke mich beim Team. Im Warmup fanden sie eine Lösung, die mir wirklich geholfen hat. Ich war deutlich schneller als am Samstag. Derzeit erlebt Italien eine schwierige Zeit und deshalb freue ich mich, dass unsere Hymne gespielt wurde. Ich widme diesen Sieg allen Leuten, die aufgrund des Erdbebens gerade harte Momente durchmachen." Iannone verhinderte in Barcelona den totalen Triumph der Spanier, denn in der Moto3 gewann Maverick Vinales und in der MotoGP gab es einen Doppelsieg durch Jorge Lorenzo und Dani Pedrosa.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben