Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Aktuelle Top-Motorrad-Videos
Jobs bei Motorsport-Total.com
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir

Motorsport-Redakteure (m/w)

>> Jetzt bewerben!
MotoGP-Tickets: Für TT Assen und andere Grands Prix
Die aktuelle Umfrage

Wie bewerten Sie den MotoGP-Aufstieg von Jack Miller?

Absolut richtig, er ist ein kommender Weltmeister
Riskant, denn er wird einige Zeit zur Anpassung brauchen
Falsch, eine Saison in der Moto2 wäre besser gewesen
Apps kostenlos zur Formel 1, MotoGP, DTM und Co. jetzt im App Store Android
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > Superbike

Kein Glück für Crescent-Suzuki in Assen

23. April 2012 - 14:54 Uhr

Stürze in Lauf eins und die falsche Reifenwahl im zweiten Rennen: John Hopkins und Leon Camier hatten keinen guten Rennsonntag in den Niederlanden

Platz elf ist das beste Ergebnis von John Hopkins in diesem Jahr
© Suzuki

(Motorsport-Total.com) - Das Crescent-Suzuki-Team erlebte einen abenteuerlichen und wenig erfolgreichen Renntag im niederländischen Assen. Trotzdem brachte John Hopkins sein bestes Ergebnis in diesem Jahr über die Linie. Im ersten Lauf stürzte der US-Amerikaner allerdings. Auch sein Teamkollege Leon Camier ging bereits in der Aufwärmrunde zum Start des zweiten Teils im ersten Rennen zu Boden. Für Lauf zwei entschied sich "Hopper" für Intermediates und hatte bei trockenen Bedingungen kaum Grip. Schließlich wurde es Rang elf. Camier kam als 14. ins Ziel.

"Die Bedingungen waren für uns alle schwierig. Im ersten Rennen hatte ich einen guten Start, wurde dann aber in der ersten Kurve aufgehalten und verlor wieder einige Positionen", berichtet Hopkins. "Ich arbeitete mich langsam nach vor und fand den Anschluss an die Spitzengruppe, als der Regen fiel. Bis dahin hatte ich einen guten Rhythmus gefunden und dachte daran, mit den Führenden mitzumischen."

ANZEIGE

"Im Nassen hatte ich dann keinen Grip und bin wie viele andere auch gestürzt. Für das zweite Rennen haben wir uns für die falschen Reifen entschieden. Es war ein Poker, der nicht aufging. Ich bin vorne und hinten stark gerutscht, aber ich war entschlossen das Motorrad ins Ziel zu bringen und einige Punkte zu sammeln." In der WM liegt Hopkins auf Rang 21. Camier ist auch nur 17.

"Im ersten Rennen war die Reifenwahl ein Ratespiel und in Runde neun waren sie verschlissen", sagt der Brite. "Als das Rennen gestoppt wurde, wählte ich Regenpneus. Ich habe keine Ahnung, warum ich in der Aufwärmrunde gestürzt bin, weil ich kaum Gas gegeben habe. In einer Minute war es okay und im nächsten Moment lag ich auf dem Boden."

"Anschließend wussten wir nicht, welche Reifen wir für das zweite Rennen nehmen sollten, weil die Strecke zwar fast trocken war, aber die Wolken wieder zuzogen. Ich fühlt mich nicht sehr zuversichtlich, weshalb wir die sichere Variante - Intermediates - wählten. Es ging aber nicht auf, weil die Strecke trocknete. Die Jungs mit Slicks waren viel schneller Ich konnte nichts dagegen ausrichten. Ich konnte nur so gut wie möglich fahren, nicht stürzen und ins Ziel kommen."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben