Aktuelle Bildergalerien
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
ANZEIGE
ANZEIGE
MotoGP-Tickets
Motorsport-Marktplatz
Maxter 100ccm Junior revidiert
VB €300,00
Maxter 100ccm Junior revidiert  - Zum Verkauf steht ein 100er Maxter Junior Motor Luftgekühlt.
Motor ist frisch Revidiert mit Lag[...]
Aktuelle Top-Motorrad-Videos
Die aktuelle Umfrage

Probleme bei Forward: Was soll Stefan Bradl Ihrer Meinung nach in Zukunft machen?

Neuanfang bei einem anderen MotoGP-Team
Sich nach einer Alternative in der Superbike-WM umsehen
Bei KTM als Entwicklungsfahrer anheuern
In die Moto2 zurückkehren und um Siege kämpfen
Bei Eurosport als TV-Experte arbeiten
Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > MotoGP

Crutchlow: 2013 im Werksteam?

18. April 2012 - 14:53 Uhr

Die starke Vorstellung des Tech-3-Piloten hat auch das Werksteam von Yamaha beeindruckt - Ende des Jahres laufen viele Fahrerverträge aus

Cal Crutchlow
Cal Crutchlow wirkt in seiner zweiten MotoGP-Saison deutlich reifer
© Yamaha

(Motorsport-Total.com) - In Katar bewahrheitete sich, was bereits die Tests vor der Saison andeuteten: Cal Crutchlow ist 2012 deutlich stärker als noch vor einem Jahr. Mit Startplatz zwei beeindruckte der Brite Fans und Experten. Im Rennen fuhr er nach hartem Kampf mit Teamkollege Andrea Dovizioso auf Platz vier.

Im teaminternen Duell steht es damit 1:0 für Crutchlow. Da 2012 ein Großteil der Fahrerverträge ausläuft, ist das Tech-3-Teamduell sicher ein nicht zu vernachlässigendes Barometer. Crutchlow sieht das aber gelassen: "Nein, ich sehe Dovi nicht als Rivalen für 2013 an", wird er von 'MotoGP.com' zitiert.

"Er wurde im Vorjahr WM-Dritter. Ich lag deutlich weiter hinten. Er hat ein MotoGP-Rennen gewonnen und stand oft auf dem Podium", analysiert der Brite. "Ich bin nicht der einzige, dessen Vertrag Ende des Jahres ausläuft. Es gibt viele Fahrer mit auslaufenden Verträgen."

ANZEIGE

"Ich muss meine Arbeit so gut machen, wie möglich. Es ist dieses Jahr noch ein weiter Weg. Ich konzentriere mich auf meine Arbeit, so weit oben zu stehen, wie möglich", erklärt er. "Vor einem Jahr war ich zu diesem Zeitpunkt bereits sieben Mal gestürzt. Dieses Jahr bin ich seit Valencia erst einmal gestürzt. Ich fühle mich also deutlich wohler und zuversichtlicher."

Der Platz im Werksteam neben Jorge Lorenzo würde Crutchlow sicher reizen. An einen Aufstieg möchte er aber noch nicht denken: "Yamaha hat zwei fantastische Fahrer. Ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen, dass sie etwas ändern."

Artikeloptionen
Artikel bewerten