Es wird bunter: HTP stellt neues Design und Fahrer vor

12. März 2017 - 08:28 Uhr

Mit neuem Design geht das HTP-Team 2017 auf die Strecke, dazu wurden die Piloten bekanntgegeben, die sich für den Stall in das neue Rennjahr stürzen

HTP
HTP tritt in dieser Saison mit einem neuen Design auf den Rennstrecken an
© HTP Motorsport

(Motorsport-Total.com) - Gleich mit mehreren Mercedes-AMG GT3 möchte das Team HTP aus dem rheinland-pfälzischen Altendiez in dieser Saison in verschiedenen GT3-Rennserien angreifen. Besonders abwechslungsreich ist der Terminplan jenes Boliden, der 2017 im markanten grün-gelben Design des Ludwigsburger Filterherstellers Mann-Filter starten wird und dessen Fahrerbesetzung sowie Rennprogramm am Freitag im Rahmen einer Präsentationsveranstaltung in Ludwigsburg bekanntgegeben wurden.

Im GT-Masters startet das Team mit zwei ganz jungen Fahrern - dem Niederländer Indy Dontje (24) und dem Deutschen Marvin Kirchhöfer (22). Die "Liga der Traumsportwagen" zählt mittlerweile zu den quantitativ und qualitativ stärksten GT3-Meisterschaften weltweit. Im GT-Masters werden pro Rennwochenende zwei Ein-Stunden-Rennen mit Fahrerwechsel ausgetragen. Der Saisonauftakt geht am 29./30. April in Oschersleben über die Bühne.

ANZEIGE

Dontje wird für HTP auch den europäischen Blancpain-GT-Series-Endurance-Cup bestreiten. Seine Teamkollegen dort sind die Deutschen Patrick Assenheimer (24) und Kenneth Heyer (37). Im Blancpain-GT-Series-Endurance-Cup, der am 23. April in Monza beginnt, werden fünf Langstreckenrennen über unterschiedliche Distanzen gefahren. Der Saisonhöhepunkt steigt am letzten Juli-Wochenende bei den legendären 24 Stunden von Spa-Francorchamps in Belgien.

Mit den 24 Stunden Nürburgring wartet am 27./28. Mai ein weiterer Langstreckenklassiker auf das Team. Mit dem Nordschleifen-affinen Trio Dontje/Assenheimer/Heyer und dem von einem rund 550 PS starken 6,2-Liter-V8-Motor angetriebenen Mercedes-AMG GT3, der seine Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit bereits beim Vierfachsieg im Vorjahr eindrücklich unter Beweis gestellt hat, ist die Mannschaft bestens für den Marathon zweimal rund um die Uhr auf der schönsten, aber auch härtesten Rennstrecke der Welt gerüstet. Als vierter Fahrer verstärkt kein Geringerer als DTM-Rekordchampion Bernd Schneider HTP bei den 24 Stunden Nürburgring.

"Eine Top-Besetzung und ein spannendes Programm für dieses Auto", betont Teamchef Norbert Brückner. "Diese Mischung aus jungen und erfahrenen Piloten gefällt mir persönlich ausgesprochen gut. Der Mercedes-AMG GT3 hat seine Qualitäten sowohl auf kurzen wie mittleren und langen Renndistanzen bereits mehrfach aufgezeigt. Mit diesem Paket fühlen wir uns für die Saison gut aufgestellt."

Artikeloptionen
Artikel bewerten