ANZEIGE
Aktuelle Bildergalerien
iRacing.com Nürburgring 1000
ANZEIGE
ANZEIGE
Porsche Motorsport
Aktuelle Top-Mehr-Motorsport-Videos
ANZEIGE 
GAZPROM Germania
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

Siedler fährt im Carrera-Cup und in der VLN

29. März 2013 - 12:57 Uhr

Norbert Siedler geht in diesem Jahr im Porsche Carrera-Cup Deutschland und der VLN an den Start - Höhepunkt ist der 24 Stunden-Klassiker auf der Nordschleife

Norbert Siedler
Porsche Carrera-Cup und VLN: Voller Terminkalender für Norbert Siedler
© Porsche

(Motorsport-Total.com) - Auf den Österreicher Norbert Siedler wartet 2013 erneut ein umfangreiches Programm mit mehr als 25 Rennen. Im Porsche Carrera-Cup Deutschland geht der 30-Jährige für Aust-Motorsport an den Start. Außerdem kämpft er in der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring weiterhin für Timbuli-Racing um Meisterschaftspunkte.

Mit Aust-Motorsport kehrt Siedler zu der Mannschaft zurück, mit der er im Jahr 2011 bereits auf dem Podest in Deutschlands schnellstem Markenpokal stand. Die Mannschaft aus Rietberg (Nordrhein-Westfalen) hat sich in der Zwischenzeit vor allem personell verstärkt. "Wir haben unser Mechaniker-Team erweitert und einen erfahrenen Ingenieur ins Boot geholt", erklärt sein alter und neuer Teamchef Frank Aust. Die ersten Rennen werden eine Standortbestimmung sein, doch langfristig möchte das Team mit Siedler um Spitzenpositionen kämpfen: "Ein Platz unter den Top-3 ist mein persönliches Saisonziel."

ANZEIGE

Der Rennkalender des Porsche Carrera-Cup hält für Siedler gleich mehrere Highlights bereit. Unmittelbar nach dem Saisonauftakt in Hockenheim am ersten Mai-Wochenende wird im Rahmen des ADAC 24 Stunden-Rennens ein Wertungslauf auf der legendären Nürburgring-Nordschleife ausgetragen. "Auf dieser Strecke möchte ich auf jeden Fall um den Sieg kämpfen", blickt Siedler ehrgeizig voraus. Durch seine Einsätze in der VLN verfügt der Mann aus der Wildschönau über sehr viel Erfahrung in der "grünen Hölle".

Nur zwei Wochen später führt die Reise in seine Heimat Österreich. Auf dem Red-Bull-Ring in Spielberg finden dann die Saisonläufe Nummer vier und fünf statt. "Die Unterstützung von den Zuschauern vor Ort ist der Wahnsinn", freut sich der Tiroler auf sein Heimspiel. Gute Erinnerungen hat er an seinen letzten Auftritt in Spielberg: Vor rund 50.000 begeisterten Besuchern holte er in der vergangenen Saison den Sieg im Samstagsrennen. "Vor heimischer Kulisse zu gewinnen ist einfach unbeschreiblich", betont er. Die weiteren Rennen des Porsche Carrera-Cups finden auf den großen deutschen Rennstrecken und in Zandvoort (Niederlande) statt, bevor die Saison im Oktober in Hockenheim beendet wird.

Hohe Ziele auch in der VLN

Hohe Ziele hat sich Siedler auch für seine zweite Saison in der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring gesteckt. Wie im letzten Jahr startet er für das Team Timbuli-Racing. Das Besondere an der Mannschaft aus Wiesbaum (Rheinland-Pfalz): Gemeinsam mit seinen Fahrern sammelt das Team rund um die Rennstrecke Spendengelder für ein Kinder- und Jugendhospiz. Im vergangenen Jahr kamen so bereits rund 15.000 Euro für den guten Zweck zusammen. "Die Idee ist einfach super", erklärt Siedler. "Wir betreiben Sport auf hochprofessionellen Niveau und können gleichzeitig bedürftigen Kindern helfen."

Die Rennen der VLN Langstreckenmeisterschaft dauern zwischen vier und sechs Stunden und finden alle auf der Nürburgring-Nordschleife in Verbindung mit der Grand-Prix-Strecke statt. Siedler teilt sich einen Porsche 911 GT3 R mit den beiden Deutschen Marco Seefried und Pierre Kaffer. "Mit dieser Fahrerpaarung sollten wir ganz vorne mitfahren können", erläutert der Porsche-Spezialist. Auch beim legendären 24 Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife wird er in diesem Fahrzeug für Timbuli an den Start gehen. "Diese Veranstaltung wird ein weiteres Highlight", zeigt er seine Vorfreude. "In einem 24 Stunden-Rennen ist alles möglich und ich traue unserem Team einiges zu."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben