ANZEIGE
ZF Race Reporter                                                ANZEIGE 
Aktuelle Bildergalerien
Jobs bei Motorsport-Total.com
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir

Motorsport-Redakteure (m/w)

>> Jetzt bewerben!
ANZEIGE
ANZEIGE
Porsche Motorsport
Aktuelle Top-Mehr-Motorsport-Videos
ANZEIGE 
GAZPROM Germania
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

Verflixtes siebtes Jahr: Gazoo wieder am "Ring" dabei

12. Januar 2013 - 12:11 Uhr

Teilnahme mit einem Lexus LFA und zwei Toyota GT86 - Toyota-Mitarbeiter gehören erneut zur Renncrew - Erfahrungen fließen in Serienfertigung ein

Gazoo
Japans Delegation stattet der "Grünen Hölle" den nächsten Besuch ab
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Mit einem Lexus LFA und zwei Toyota GT86 startet das Gazoo-Team in diesem Jahr wieder beim 24-Stunden-Rennen am Nürburgring, das vom 17. bis 20. Mai in der Eifel steigt. Das von den Japanern eingesetzte Team möchte bei der 41. Auflage des Langstrecken-Klassiker seine Klassensiege aus dem vergangenen Jahr mit beiden Modellen wiederholen. Mit der erneuten Teilnahme tritt Gazoo zum siebten Mal in Folge auf der traditionsreichen Rennstrecke in der "grünen Hölle" an.

Neben erfahrenen Rennfahrern wie Masahiko Kageyama, Hiroaki Ishiura und Kazuya Oshima gehören auch in diesem Jahr wieder viele Ingenieure und Techniker aus der Kölner Toyota-Zentrale zum Fahrerstab beziehungsweise sind in der Box tätig. Die auf diese Weise gewonnen Erfahrungen in Bezug auf Haltbarkeit und Belastbarkeit fließen später in die Entwicklung von Serienfahrzeugen mit ein. Fahrzeug und Antriebstechnik sind auf dem Nürburgring extremen Belastungen ausgesetzt wie auf keiner anderen Rennstrecke.

ANZEIGE

Erolgreichste Gazoo-Truppe war 2012 der der rein japanisch besetzte Lexus von Kinoshita Takayuki, Iida Akira und Wakisaka Juichi. Die Truppe aus dem Land der aufgehenden Sonne erreichte das Ziel auf dem 15. Gesamtrang. Die Toyota kamen im Vorjahr auf den Plätzen 46 und 65 an.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben