ANZEIGE
Aktuelle Bildergalerien
Jobs bei Motorsport-Total.com
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir

Motorsport-Redakteure (m/w)

>> Jetzt bewerben!
ANZEIGE
ANZEIGE
Porsche Motorsport
Aktuelle Top-Mehr-Motorsport-Videos
ANZEIGE 
GAZPROM Germania
Apps kostenlos zur Formel 1, MotoGP, DTM und Co. jetzt im App Store Android
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

Basseng/Winkelhock als letzte GT1-Weltmeister gekürt

08. Dezember 2012 - 11:00 Uhr

Marc Basseng und Markus Winkelhock gehen als letzte GT1-Weltmeister in die Geschichte ein - Basseng stolz auf die Leistung des gesamten Münnich-Teams

Markus Winkelhock, Marc Basseng
Marc Basseng und Markus Winkelhock mit den Trophäen für den GT1-WM-Titel
© FIA

(Motorsport-Total.com) - Neben den bewährten Motorsport-Disziplinen Formel 1, Tourenwagen-WM (WTCC) und Rallye-WM (WRC) sowie der in diesem Jahr erstmals ausgetragenen Langstrecken-WM (WEC) fand am Donnerstagabend im Ciragan-Palast zu Istanbul die Ehrung der letzten GT1-Weltmeister der Geschichte statt: Marc Basseng und Markus Winkelhock, auch in der Saison 2012 am Steuer eines Mercedes SLS des Münnich-Teams unterwegs, holten sich ihre Trophäen für den Titelgewinn ab.

"Ich bin sehr stolz auf das Team, auf mich selbst und auf meinen Teamkollegen Markus", so Basseng, der als Fahrer und Teammanager auftritt. "Unsere Herangehensweise an die Rennen war, geduldig zu sein. Für das Team ging es darum, die schnellsten Boxenstopps hinzulegen."

ANZEIGE

"Das haben sie geschafft", formuliert Basseng das Erfolgsgehemins der Münnich-Mannschaft in diesem Jahr und hält stellvertretend für das gesamte Team fest: "Wir sind sehr stolz darauf, die Auszeichnungen entgegen zu nehmen und die GT1-Weltmeister zu repräsentieren."

Auch die Hexis-McLaren-Piloten Stef Dusseldorp/Frederic Makowiecki (Gesamtrang zwei) und die Vita4one-BMW-Piloten Michael Bartels/Yelmer Buurman (Gesamtrang drei) nahmen anlässlich der FIA-Gala ihre jeweiligen Trophäen entgegen. Unterm Strich verpassten Bartels/Buurman den WM-Titel nach dem kontroversen Manöver von Winkelhock beim Saisonfinale in Donington um einen einzigen Punkt.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben