Startseite Menü
  • 05.05.2017 13:31

DTM Hockenheim: Die Audi-Stimmen vor dem Rennen

Vor dem ersten Rennwochenende in der DTM 2017 sprechen die sechs Piloten von Audi über ihre persönlichen Ziele für die Saison

(Motorsport-Total.com) - Die sechs Piloten von Audi blicken auf das erste Rennwochenende der DTM 2017 in Hockenheim voraus und sprechen über ihre persönlichen Ziele für die neue Saison.

Audi Fahrer 2017

Die sechs DTM-Fahrer von Audi blicken voraus auf das erste Rennwochenende

Loic Duval (Phoenix): "Ich möchte eine Menge Spaß haben, dann sind auch die Resultate gut. Je schneller ich mich an die DTM anpasse, umso früher kann man gute Ergebnisse erwarten. Ich möchte in der Saison 2017 gerne aufs Podium. Mit dem Audi Sport Team Phoenix weiß ich ein starkes Team hinter mir. Schließlich ist es jenes Team, das für Audi die letzten beiden DTM-Titel geholt hat."

Mattias Ekström (Abt): "Mein Hauptziel ist der dritte DTM-Titel. Im vergangenen Jahr war mein großer Traum, Rallycross-Weltmeister zu werden. Das hat geklappt. Es wäre toll, wenn es dieses Jahr mit der DTM funktionieren würde. In der DTM ist 2017 vieles neu und das meiste davon wird mir helfen. Ziel sind bessere Ergebnisse im Qualifying und in den Samstagsrennen, dann könnte es mit dem dritten Titel klappen."

Jamie Green (Rosberg): "Zweimal in Folge in der DTM in die Top Drei zu kommen ist eine starke Leistung und ein gutes Zeichen. Es zeigt, dass wir immer die Chance hatten, Meister zu werden. Deshalb kann für 2017 nur der Titel das Ziel sein. Ich bin weiter voll motiviert, arbeite hart dafür und bin derzeit generell sehr zufrieden mit meinem Leben, auch abseits des Motorsports."


Fotostrecke: Die Audi-Designs für die DTM 2017

"Ich habe 2016 gezeigt, dass der Speed grundsätzlich da ist, aber es wäre durchaus mehr möglich gewesen. Das Ziel für 2017 ist, konstanter zu werden und den Speed auch dann umzusetzen, wenn es zählt - nämlich im Qualifying. Dafür habe ich im Winter konsequent gearbeitet."

Rene Rast (Rosberg): "Mein Ziel ist, bester Rookie zu werden, auch wenn es mit Loic (Duval) und mir nur zwei gibt. Ich möchte lernen, regelmäßig Punkte sammeln, immer gut durchkommen. Mich einfach in die DTM einfinden und integrieren, das meiste herausholen. Man muss sehen, wozu das reicht. Die DTM ist extrem schwankend. Niemand kann sagen, wo er am Ende des Jahres steht. In der DTM starten einfach 18 extrem gute Fahrer."

Mike Rockenfeller (Phoenix): "Keine Frage: Die letzten beiden Jahre waren frustrierend. Ich bin guter Dinge, dass wir es zurück an die Spitze schaffen. Das Team und ich müssen beide aus dem Loch heraus. Wir müssen ein paar Dinge ändern und sind bereit dafür. Wir hoffen, dass wir wieder anders auftreten können als in den letzten beiden Jahren, vor allem besser als 2016."

Relaunch von Motorsport-Total.com

Aktuelle Bildergalerien

Best of Social Media 2017: Video wird zum Hit
Best of Social Media 2017: Video wird zum Hit

Best of Ekström 2017:
Best of Ekström 2017: "Ekis" coolste Sprüche

Die DTM-Karriere von Mattias Ekström
Die DTM-Karriere von Mattias Ekström

Tops und Flops der DTM-Saison 2017
Tops und Flops der DTM-Saison 2017

DTM-Champion Rast: Die Meisterleistung 2017
DTM-Champion Rast: Die Meisterleistung 2017

Alle Rennsieger der DTM-Saison 2017
Alle Rennsieger der DTM-Saison 2017

Aktuelle DTM-Videos

Interview: DTM-Champion Rene Rast
Interview: DTM-Champion Rene Rast

Tracktest: Der Audi RS5 DTM
Tracktest: Der Audi RS5 DTM

Der DTM Jahresfilm 2017: #WeLoveDTM
Der DTM Jahresfilm 2017: #WeLoveDTM

Gegenbesuch: Die DTM in Japan
Gegenbesuch: Die DTM in Japan

Rene Rast: Ein Rookie ist DTM-Champion 2017
Rene Rast: Ein Rookie ist DTM-Champion 2017

Google+

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
11.02. 17:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
16.02. 22:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
21.02. 21:00