ANZEIGE
 
 
Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Aktuelle Top-DTM-Videos
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


ADAC Sport Gala23.12. 00:30
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin23.12. 11:00
ADAC Sport Gala24.12. 17:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott25.12. 14:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott31.12. 19:00
Facebook
Google+
Sie sind hier: Home > DTM > Newsübersicht > News

Joel Eriksson könnte schon 2018 DTM für BMW fahren

23. November 2017 - 19:08 Uhr

Nach der Macao-Pole ins BMW-Cockpit für 2018? Joel Eriksson werden gute Chancen auf einen Platz in der DTM-Saison 2018 nachgesagt

Joel Eriksson
Joel Eriksson hat im BMW M4 DTM bereits einiges an Erfahrung gesammelt
© BMW Motorsport

(Motorsport-Total.com) - Joel Eriksson könnte der Sprung ins DTM-Cockpit gelingen: Der BMW-Protege soll in der Saison 2018 einen BMW M4 DTM steuern, wie Quellen 'Motorsport-Total.com' verraten haben. Hintergrund ist das neue GTE-Projekt von BMW in der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC), wodurch eine ganze Reihe von Werksfahrern gebündelt wird. Eriksson, der jüngst beim Formel-3-Weltcup in Macao mit der Pole-Position auf sich aufmerksam gemacht hat, könnte dadurch gleich in die DTM befördert werden.

Der 19-jährige Schwede ist seit Sommer 2016 Teil der BMW-Familie und soll bei einer Testfahrt auf dem Lausitzring beeindruckt haben. Er war in der abgelaufenen DTM-Saison regulärer "Taxifahrer" für BMW-VIPs. Die Formel-3-Europameisterschaft beendete er als Vizemeister hinter McLaren-Förderpilot Lando Norris.

ANZEIGE

Die DTM wäre für Eriksson ein ideales Auffangbecken, denn seine Monoposto-Karriere ist ins Stocken geraten: Für eine Saison in der Formel 2 fehlt ihm aller Förderungen zum Trotz schlicht und einfach das Geld. Wer für ihn bei BMW Platz machen würde, steht noch nicht fest. Die Quelle nennt jedoch Tom Blomqvist als möglichen M8-Piloten in der GTE-Szene, sei es in der WEC oder der IMSA SportsCar Championship.

'Motorsport-Total.com' sprach mit Eriksson und BMW-Motorsportchef Jens Marquardt. Während Letzterer keinen Kommentar abgeben will und auf die Verkündung des BMW-Motorsportprogramms am 15. Dezember verweist, sagt der Youngster: "Ich hoffe, dass wir etwas auf die Beine stellen können. Ich möchte sehr gerne mit ihnen zusammenarbeiten, denn das sind starke Jungs."

Artikeloptionen
Artikel bewerten