ANZEIGE
 
 
Jetzt gewinnen: Liqui Moly
Aktuelles Top-Video

Der DTM Jahresfilm 2017: #WeLoveDTM

Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Motorsport-Marktplatz
Auspuff Maxter für OK Senior Rennkart
VB €150,00
Auspuff Maxter für OK Senior Rennkart - Verkaufe einen gebrauchten Maxter Auspuff wie auf den Bildern zu erkennen
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Motorsport - FIA WEC19.11. 23:00
Motorsport - TCR International Series25.11. 13:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott08.12. 20:00
ADAC Sport Gala23.12. 00:30
ADAC Sport Gala24.12. 17:00
Forum
Sie sind hier: Home > DTM > Newsübersicht > News

Glock hofft auf Verbleib in der DTM: "Ich habe sehr viel Spaß!"

03. November 2017 - 10:58 Uhr

BMW-Pilot Timo Glock will auch 2018 in der DTM starten und hofft auf eine baldige Entscheidung der Münchner über seine Zukunft: "Der Winter ist immer sehr lang"

Timo Glock
BMW-Pilot Timo Glock will auch 2018 in der DTM an den Start gehen
© LAT

(Motorsport-Total.com) - Seit fünf Jahren fährt Timo Glock in der DTM. In dieser Saison war der BMW-Mann ein heißer Anwärter auf den Gewinn der Meisterschaft. Bis zum vorletzten Rennwochenende der Saison hatte der 35-Jährige noch Chancen auf den Titelgewinn. Doch am Ende sollte es nicht sein und der RMG-Mann wurde als Gesamtsiebter (134 Punkte) der zweitbeste BMW-Pilot hinter Marco Wittmann (160). 2017 war die bislang beste Saison seiner DTM-Karriere, und, wenn es nach dem Ex-Formel-1-Fahrer geht, noch nicht die letzte. "Ich habe sehr sehr viel Spaß in der DTM und ich würde mich freuen, wenn ich nächstes Jahr wieder in der DTM fahren kann", sagt Glock.

ANZEIGE

"Ich hoffe, dass das auch so passieren wird. Aber man muss abwarten, was über den Winter passiert. Der Winter ist leider immer sehr lang", erklärt er und weist auf das breit gestreute Motorsportprogramm seines Arbeitgebers hin. "Es gibt noch andere spannende Projekte, die BMW angeht, da muss man abwarten, was sich so entwickelt."

Mit der DTM hat er noch eine Rechnung offen. Vier Siege konnte der Deutsche in den fünf Jahren in der DTM bisher einfahren, einen davon 2017, wo er drei weitere Mal auf dem Podium stand. Ginge es nach den Ergebnissen in den Samstagsrennen, wäre Glock sogar Champion. Doch auf den Gewinn des Meistertitels musste er bislang warten.

BMW gibt Fahrerkader im Dezember bekannt

"Mein Plan ist, weiter in der DTM zu fahren", so Glock. Doch er könnte sich auch vorstellen, in der Langstrecke unterwegs zu sein. Ab dem nächsten Jahr wird BMW mit dem M8 GTE bei den 24 Stunden von Le Mans und in der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) an den Start gehen. Auch in der Elektro-Rennserie Formel E, mit der sich Glock noch nicht recht anfreunden konnte, ist BMW ab der Saison 2018/19 werksseitig aktiv. Der Wahl-Schweizer wird sich noch ein wenig gedulden müssen, um zu erfahren, in welcher Serie die Münchner mit ihm planen.

Denn bei BMW ist man noch zurückhaltend, was die Fahrerwahl angeht, und verweist darauf, dass die Fahrer des Motorsportprogramms der Münchner erst bei der Weihnachtsfeier im Dezember bekanntgegeben werden. Dann wird bestätigt, welche Piloten für die Bayern 2018 in der DTM an den Start gehen werden.

Mit Philipp Eng und Formel-3-Vizemeister Joel Eriksson stehen zwei mögliche Kandidaten für ein DTM-Cockpit in den Startlöchern, die beide beim Young-Driver-Test am Lausitzring für BMW zum Einsatz kamen. Glock ist in der DTM wohl gesetzt, denn sein langjähriger Partner Deutsche Post ist gleichzeitig Sponsor der deutschen Tourenwagenserie und wird es wohl gerne sehen, wenn das "Gelbe Biest" wieder zum Angriff auf den DTM-Titel bläst.

Auch Marco Wittmanns Verbleib in der DTM ist wahrscheinlich. Doch Langstrecken-Spezialist Maxime Martin, der 2016 bei den 24 Stunden von Spa siegte, könnte in das WEC-Glied von BMW rücken oder, sofern es keine Überschneidungen der beiden Kalender gibt, ein Doppelprogramm absolvieren.

Artikeloptionen
Artikel bewerten