ANZEIGE
 
 
Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
DTM-Tickets
Sie sind hier: Home > DTM > Newsübersicht > Rennberichte

DTM Spielberg: Verzögerung im zweiten Freien Training

23. September 2017 - 10:30 Uhr

Jamie Green (Audi) setzt die Bestzeit im zweiten Freien Training der DTM 2017 in Spielberg: Vier Audi an der Spitze, BMW leidet unter Gewichts-Gleichstand

Jamie Green
Jamie Green auch am Samstagmorgen der Schnellste
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Das zweite Freie Training wurde aufgrund von Nebel mit einer 35-minütigen Verzögerung gestartet. Da der Helikopter nicht abheben konnte, wurde der Start aus Sicherheitsgründen auf 9:55 Uhr verschoben. Für die DTM-Fahrer wurde das Warten zu einer kleinen Geduldsprobe, bevor es am Samstagmorgen endlich losging.

Zur Erklärung: Während den Sessions ist es notwendig, dass die Wetterbedingungen einen Start des Helikopters ermöglichen, um im Falle eines Unfalls sicherzustellen, dass die Fahrer oder Verletzten auf dem schnellsten Weg in die nächstgelegene Klinik gebracht werden können. Am Red-Bull-Ring ist das Krankenhaus im rund 80 Kilometer entfernten Graz für die optimale Krankenversorgung ausgestattet.

ANZEIGE

Wenn der Helikopter aufgrund schlechter Sichtverhältnisse nicht starten kann, müssen die DTM-Autos in der Box bleiben. Auch, wenn die Sichtverhältnisse am Boden besser sind als in der Luft.

Unbeeindruckt vom verspäteten Beginn des Trainings setzte Audi-Pilot Jamie Green mit einer Rundenzeit von 1:22.137 Minuten die Bestzeit vor seinen Markenkollegen Rene Rast (2./+0,041), Mattias Ekström (3./+0,112) und Mike Rockenfeller (4./+0,184).

Die Top 10 komplettierten Edoardo Mortara (Mercedes/5.), Lucas Auer (Mercedes/6.), Gary Paffett (Mercedes/7.), Nico Müller (Audi/8.), Loic Duval (Audi/9.) und Paul di Resta (Mercedes/10.). (Hier geht's zum vollständigen Ergebnis!)

"Das Auto war sehr gut, ich kann mich nicht beklagen", sagt Tabellenführer Ekström. "Im Qualifying geht es darum, eine perfekte Runde in allen drei Sektoren zusammenzubekommen."

Das Getriebeproblem an Mike Rockenfellers Audi konnte über Nacht behoben werden und der Phoenix-Fahrer konnte nach nur einer Runde am Freitag wichtige Testkilometer sammeln.

Durch den verzögerten Start des zweiten Trainings bleiben den Teams nur etwas mehr als eine Stunde, um die Fahrzeuge für das Qualifying vorzubereiten. Der Kampf um den ersten Startplatz beginnt um 11:40 Uhr, Rennstart ist um 14:45 Uhr. Alle Sessions werden im Livestream von 'Motorsport-Total.com' übertragen.

Artikeloptionen
Artikel bewerten