ANZEIGE
 
 
Aktuelles Top-Video

DTM Finale 2017: So jubelt der neue Meister

Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Facebook
Google+
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Forum
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott20.10. 20:30
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin21.10. 17:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott26.10. 20:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott26.10. 21:30
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin28.10. 13:00
Sie sind hier: Home > DTM > Newsübersicht > Rennberichte

DTM Spielberg: Samstags-Pole für Green!

23. September 2017 - 12:06 Uhr

Jamie Green (Audi) sichert sich die Pole-Position für das Samstags-Rennen der DTM 2017 in Spielberg - Fünf Audi in den Top 6, BMW auf Platz vier

Jamie Green
Jamie Green startet in Spielberg von der Pole-Position
© ITR

(Motorsport-Total.com) - Bei strahlendem Sonnenschein am Red-Bull-Ring schnappte sich Jamie Green die Pole-Position für das Rennen am Samstagnachmittag. Der Audi-Fahrer lag nur 0,021 Sekunden vor seinem Markenkollegen Nico Müller, der neben dem Briten aus der ersten Reihe starten wird. Tabellenführer Mattias Ekström (3./+0,073) und BMW-Pilot Marco Wittmann (4./+0,081) qualifizierten sich für die zweite Reihe. (DTM in Spielberg im Live-Ticker!)

Der Nebel, der am Morgen für eine Verzögerung des zweiten Freien Trainings sorgte, war verschwunden und die Qualifikation für das erste Rennen in der Steiermark konnte problemlos durchgeführt werden. Es war das erste Zeittraining der Saison, in der alle 18 DTM-Auto mit gleichem Gewicht (1.115 kg) unterwegs waren, denn die unbeliebten Performance-Gewichte wurde zur Freude aller Beteiligten vor dem vorletzten Rennwochenende 2017 abgeschafft.

ANZEIGE

Der Pole-Setter Green erhält für Startplatz eins drei Meisterschaftspunkte. Der zweitplatzierte Müller wird mit zwei, der Dritte Ekström wird mit einem Zähler belohnt. Der Pole-Setter Green erhält für Startplatz eins drei Meisterschaftspunkte. Der zweitplatzierte Müller wird mit zwei, der Dritte Ekström wird mit einem Zähler belohnt. Dadurch baut der Tabellenführer seinen Vorsprung auf Lucas Auer auf zehn Punkte aus.
"Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Es ist ein Vergnügen, vorne zu stehen und ich hoffe, dass es im Rennen so bleibt", strahlt der Pole-Mann Green.

Audi dominiert

"Mein Qualifying war sehr gut. Ich habe leider nicht die optimale Runde erwischt. Aber alles gut - mit Schnupfen geht es wohl besser", sagt der erkältete Schwede. Ob er im Kampf um die Meisterschaft im Rennen Hilfe von seinen vor ihm platzierten Teamkollegen bekommt, lässt er offen. "Da muss man sie fragen. Jamie war gestern schnell, heute Morgen schnell und jetzt in der Quali schnell. Er hat es schon drauf. Nico auch, muss man sagen - Chapeau. Ich war nicht schnell genug - sie waren beide schneller."

"Ich habe mit diesem Ergebnis nicht gerechnet", sagt Audi-Motorsportchef Dieter Gass, der sich über fünf Audi in den Top 6 freut. "Die Abstände zeigen, dass Wittmann auf unserem Niveau fährt. Alle unsere Jungs haben eine super Leistung gezeigt und eine Top-Runde gefahren. Es ist sehr gut, dass wir geballt vorne stehen, das ist super für das Rennen. Wir müssen am Start gut wegkommen und hoffen, dass es im Rennen einigermaßen gut läuft."

Freude auch bei Nico Müller, der aus der ersten Reihe ins Rennen geht. "Es tut gut, mal wieder vorne mitzumischen. Ich bin sehr happy und hoffe auf gutes Rennen. Vielleicht können wir fette Punkte und schönen Blumentopf mitnehmen", freut sich der Schweizer.

BMW überrascht

"Mit Platz vier können wir sehr zufrieden sein", so Wittmann, der bestplatzierte BMW-Pilot. "nach dem Gewichtsausgleich hat man gesehen, dass wir uns schwerer tun als die anderen. Mein Team hat einen guten Job gemacht und gute Änderungen vor dem Qualifying vorgenommen und ich habe eine richtig gute Runde hinbekommen. Deshalb konnten wir uns weit nach vorne schieben, was ich nicht erwartet habe. ich bin sehr zufrieden, auch wenn wir im Audi-Sandwich stecken."

Die Top 10 komplettierten Mike Rockenfeller (Audi/5.), Rene Rast (Audi/6.), Robert Wickens (Mercedes/7.), Maxime Martin (BMW/8.), Timo Glock (BMW/9.) und Augusto Farfus (BMW/10.). (Hier zum Gesamtergebnis!)

Enttäuschung bei Mercedes: Lokalmatador Auer kam nicht über den zwölften Platz hinaus. Bester Mercedes-Pilot war Wickens auf Rang sechs. "Es war ein verrückter Tag. Im Freien Training hatten wir ein Problem am Auto, das wir vor dem Qualifying beheben konnten", erklärt der Kanadier. "Auf dem ersten Run im Qualifying hatten wir wieder ein Problem, weshalb ich an die Box kommen musste. Der zweite Run war mein einziger, deshalb mit bin ich nicht ganz zufrieden."

"Die Ausgangssituation für das Rennen ist natürlich absolut nicht das, was wir uns erhofft haben. Jetzt müssen wir schauen, dass wir über die Strategie kommen", kommentiert Mercedes-DTM-Teamchef Ulrich Fritz.

Um 14:45 Uhr schalten die Ampeln auf Grün für den 15. Lauf der DTM-Saison 2017. Das Rennen wird inklusive Vor- und Nachberichterstattung im Livestream von 'Motorsport-Total.com' übertragen.

Artikeloptionen
Artikel bewerten