ANZEIGE
 
 
Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Facebook
Google+
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Total Business-Club
Sie sind hier: Home > DTM > Newsübersicht > News

Grünes Licht vom Doc: Mike Rockenfeller darf starten!

21. Juli 2017 - 19:01 Uhr

Mike Rockenfeller darf in Moskau starten: Nach Untersuchung gibt Arzt grünes Licht - Norisring-Unfall war für Paffett "der schwerste, den ich je hatte"

Mike Rockenfeller
Freude bei Mike Rockenfeller: Die Ärzte geben dem Audi-Mann grünes Licht
© ITR

(Motorsport-Total.com) - Gute Nachricht zum Abschluss des ersten Tages der DTM 2017 am Moskau Raceway: Mike Rockenfeller darf starten! Nach einer Untersuchung am Freitagabend gab der Arzt dem Audi-Piloten grünes Licht, um am Samstag und Sonntag in Russland zu starten. Nach dem Freien Training am Freitag wurde der 33-Jährige vom Mediziner untersucht und der erteilte dem Phoenix-Fahrer die Starterlaubnis.

Rockenfeller hatte sich beim spektakulären Crash mit Gary Paffett am Norisring einen Mittelfußbruch am linken Fuß zugezogen. Kräfte bis zu 40g wirkten bei der Kollision. Sowohl bei Audi als auch bei Mercedes musste das Monocoque nach dem Unfall getauscht werden. Bei Paffett war aufgrund der Beschädigung sogar ein Motortausch notwendig, den der Deutsche Motor Sport Bund (DMSB) genehmigte.

ANZEIGE

"Rocky" machte von Anfang an klar, dass er in Moskau starten möchte, machte dies aber von den Schmerzen im linken Fuß, den er normalerweise zum Bremsen braucht, abhängig. Für den Fall, dass er nicht fahren kann, reiste Nyck De Vries als Ersatzmann nach Russland. Aufgrund der Verletzung bremst der DTM-Meister von 2013 ab sofort mit Rechts. Im ersten Freien Training überzeugte er mit einer soliden Rundenzeit und dem dritten Platz hinter Markenkollege Jamie Green und Unfall-Kumpel Paffett.

"Ich bin sehr glücklich, dass ich in Moskau fahren kann! Es war am Anfang nicht ganz klar, ob es mit meinem gebrochenen Fuß möglich ist", freut sich "Rocky". "Das erste Freie Training ist geschafft und zum Glück sieht es ganz Okay aus. Ich werde versuchen, mich noch zu verbessern. Aber auch wenn mein linker Fuß verletzt ist, glaube ich, dass ich ein gutes Ergebnis einfahren kann."

Mercedes-Fahrer Paffett kam beim Unfall auf dem Stadtkurs in Nürnberg, abgesehen von Prellungen, mit dem Schrecken davon. Dennoch wird der Crash am Norisring dem Briten in Erinnerung bleiben. "Es war ein schwerer Unfall - vielleicht der schwerste, den ich je hatte", erzählt Paffett. "Aber obwohl es sehr heftig aussah, sind wir alle den Ingenieuren, Designern und allen Leuten, die an der Entstehung dieser Autos beteiligt sind, sehr dankbar. Wir spüren zwar, dass sie sehr sicher sind. Aber bevor man nicht so einen heftigen Crash hatte, kann man sich nie sicher sein."

Am Samstag (22. Juli) werden Paffett und Rockenfeller mit den anderen 16 DTM-Fahrern in der Startaufstellung stehen und darauf warten, dass um 14:43 Uhr MESZ die Startampeln auf Grün schalten. Den Unfall vom Norisring werden beide dann längst abgehakt haben.

Artikeloptionen
Artikel bewerten