ANZEIGE
Gewinnen Sie 5x2 Tickets für den AvD Oldtimer Grand Prix 2017!
Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
DTM-Tickets
ANZEIGE
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
Aktuelle Top-DTM-Videos
Sie sind hier: Home > DTM > Newsübersicht > News

DTM-TV-Rechte 2018: Ausschreibung läuft bis September

31. Juli 2017 - 10:06 Uhr

DTM-Dachorganisation ITR mit mehreren TV-Sendern in Verhandlungen über die DTM-Übertragungsrechte 2018 - Berger: "ARD erster Ansprechpartner"

Camera
Welcher TV-Sender überträgt 2018 die Rennen der DTM?
© Audi

(Motorsport-Total.com) - Der Vertrag der DTM-Dachorganisation ITR über die DTM-TV-Rechte mit der ARD läuft Ende der Saison 2017 aus. Noch wurde kein Fernsehsender für die Zeit danach gefunden. Und nach der Mercedes-Ankündigung am Montagabend, Ende 2018 aus der DTM auszusteigen, dürfte die Suche nach einem TV-Partner nicht einfacher geworden sein. "Es gibt eine Ausschreibung, die bis September läuft. Wir haben mit relevanten TV-Sendern und natürlich auch mit der ARD Gespräche geführt", sagt der ITR-Vorstandvorsitzende Gerhard Berger der 'Deutschen Presse-Agentur (DPA)'.

ANZEIGE

Der Vertrag über die TV-Rechte soll aufgrund der unbekannten Zukunft der DTM nach dem Mercedes-Ausstieg zunächst nur für ein Jahr abgeschlossen werden. "Die ARD als unser langjähriger Sender ist natürlich unser erster Ansprechpartner. Die jetzige Mercedes-Entscheidung ist sicher nicht von Vorteil. Es ist unverändert das Bestreben der ITR, einen langfristigen Vertrag abzuschließen", so Berger weiter.

Die ARD hatte sich zuletzt den Zorn der DTM-Fans und -Zuschauer zugezogen, als die Übertragung des DTM-Rennens am Norisring vor Rennende abgebrochen wurde. Der DTM-Chef war ebenfalls enttäuscht über das Verhalten des öffentlich-rechtlichen Senders. "Der Fernsehpartner muss selbst wissen, was er tut. Ich weiß bloß, dass wir einen tollen Sport geboten haben und dass 1,47 Millionen Menschen zugeschaut haben. Wenn trotzdem abgeschaltet wird, zeigt das, dass der Partner nicht das Herzblut für den Sport hat, den wir uns wünschen", wird Berger von 'Auto Motor und Sport' zitiert.

Bleibt ARD oder kommt RTL?

Erstaunliches bringen die TV-Zuschauerzahlen der DTM in Moskau ans Licht. Die Vorberichte vor den beiden Rennen in Russland, die unter anderem die Diskussionen um die Performance-Gewichte thematisierten, verfolgten mehr Zuschauer als die Rennen selbst.

Am Samstag schalteten rund 900.000 Zuschauer ihre Fernsehgeräte ein, um die deutsche Tourenwagenserie zu verfolgen. Am Sonntag waren es sogar 1,16 Millionen. Ein guter Wert für die DTM, wenn man bedenkt, dass die Tour de France am Samstag 1,14 Millionen Betrachter anlockte.

Die ARD-TV-Zuschauer haben sich demnach mehr für die Ereignisse abseits der Rennstrecke interessiert als für das eigentliche Renngeschehen. Und genau da legt Berger den Finger in die Wunde, als er sagt: "Wir müssen rasch dafür sorgen, dass der tolle Rennsport, den die DTM bietet, wieder in den Fokus rückt."

Als möglicher DTM-TV-Partner wurde der Privatsender 'RTL' ins Spiel gebracht, falls die ARD die DTM verlässt und in die Formel-1-Übertragung einsteigt. Auf Nachfrage von 'Motorsport-Total.com' wollte man bei RTL zum Thema DTM keine Stellungnahme abgeben. Man konzentriere sich auf die Rechtevergabe in der Formel 1. Der Vertrag des Kölner Senders läuft Ende der Saison aus.

Bis September haben interessierte Fernsehanstalten Zeit, sich um die Übertragungsrechte der DTM zu bewerben. Und spätestens dann sollte feststehen, auf welchen Sendern 2018 die DTM und Formel 1 zu sehen ist.

Artikeloptionen
Artikel bewerten