ANZEIGE
 
 
Jetzt gewinnen: Liqui Moly
Aktuelles Top-Video

Der DTM Jahresfilm 2017: #WeLoveDTM

Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Motorsport - TCR International Series25.11. 13:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott08.12. 20:00
ADAC Sport Gala23.12. 00:30
ADAC Sport Gala24.12. 17:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott25.12. 14:00
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
DTM-Tickets
Besucher wirbt Besucher

Empfehlen Sie uns weiter!

Sie haben Gefallen an Motorsport-Total.com gefunden? Dann empfehlen Sie uns doch Ihren Freunden und Bekannten weiter oder verlinken Sie auf uns!
Seite weiterempfehlen
Logos und Banner
Sie sind hier: Home > DTM > Newsübersicht > Rennberichte

Drittes Freies Training: Maxime Martin mit Bestzeit

07. Mai 2017 - 10:50 Uhr

Maxime Martin (RBM) sicher BMW die Bestzeit im dritten Freien Training der DTM in Hockenheim: Audi auf Augenhöhe, Mercedes offenbar zurückhaltend

Maxime Martin
Maxime Martin zeigte ein starkes Tempo im BMW M4 DTM von RMG
© Oliver Kremer (Pixolli)

(Motorsport-Total.com) - Mit dem dritten Freien Training haben sich die Teams und Fahrer auf das zweite Saisonrennen der DTM 2017 vorbereitet. In der 30-minütigen Session unter wolkigem Himmel machte Maxime Martin (RBM) das Beste aus den Bedingungen bei 13 Grad Celsius und anfangs leichtem Nieselregen. Der BMW-Pilot verbesserte sich in den letzten Minuten auf eine Rundenzeit von 1:31.777 Minuten und setzte sich damit an die Spitze des Klassements.

Über weite Phasen des Trainings hatte Audi die Szene im Griff. Mike Rockenfeller (2./1:32.000 Minuten) und Jamie Green (3./1:33.143) deuteten ein gutes Renntempo am Sonntag an. Auch Nico Müller (5.), Rene Rast (6.), Mattias Ekström (7.) und Loic Duval (8.) brachten ihre RS5 DTM in die Top 10. Die BMW-Piloten Bruno Spengler (4.), Tom Blomqvist (9.) und Marco Wittmann (10.) agierten auf Augenhöhe.

ANZEIGE

Von Mercedes war im Gegensatz zu den dominanten Vorstellungen in den Trainings am Freitag und Samstag wenig zu sehen. Gary Paffett (1:32.800) hatte als schnellster "Sternfahrer" auf Rang elf bereits über eine Sekunde Rückstand auf die Bestmarke. Bei Mercedes sollte sich der Erfolgsballast von fünf Kilogramm bemerkbar machen. Audi und BMW durften unterdessen jeweils fünf Kilogramm ausladen.

Der abschließende Renntag des ersten DTM-Events im Jahr 2017 wird mit dem Qualifying (12:20 Uhr) und dem Wertungslauf um 15:15 Uhr fortgesetzt.

Artikeloptionen
Artikel bewerten