ANZEIGE
Gewinnen Sie 5x2 Tickets für den AvD Oldtimer Grand Prix 2017!
Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
Aktuelle Top-DTM-Videos
ANZEIGE
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > DTM > Newsübersicht > News

Mercedes-Pilot Robert Wickens testet IndyCar

25. Februar 2017 - 11:29 Uhr

Mit James Hinchcliffe wird der 2017er-DTM-Fahrer die Cockpits für eine Testfahrt tauschen - Sebring und Vallelunga sind Schauplatz der Aktion

Robert Wickens
Robert Wickens testet nächste Woche einen IndyCar in Sebring
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Für Mercedes-DTM-Pilot Robert Wickens geht in der kommenden Woche ein großer Traum in Erfüllung. Der Kanadier wird einen IndyCar-Wagen fahren dürfen. Grundlage der ungewöhnlichen Testfahrt ist eine Absprache zwischen ihm und seinem Landsmann James Hinchcliffe. "James und ich sind langjährige Freunde und wir wollten schon immer mal einen Fahrzeugtausch machen", freut sich Wickens auf das anstehende Monoposto-Erlebnis.

"Wir haben so etwas in der Vergangenheit schon bei einigen anderen Piloten gesehen, beispielsweise zwischen Formel 1 und NASCAR. Und da dachten wir, es wäre cool, es auch mal zwischen DTM und Indycar zu probieren", so Wickens weiter. Geplant ist die Ausfahrt für den kommenden Dienstag (28. Februar) und soll während eines privaten Tests von Hinchcliffes Schmidt-Peterson-Team auf dem Sebring-Raceway in Florida stattfinden.

ANZEIGE

Gut zwei Wochen später nimmt James Hinchcliffe dann im Wagen von Robert Wickens Platz. Am 18. März wird er sich bei den offiziellen DTM-Testfahren in Vallelunga (Italien) hinter dem Steuer des Mercedes-AMG C 63 DTM versuchen. "Das ganze ist etwas, über das Robbie und ich schon lange gescherzt hatten. Und ehrlich gesagt: Wir waren uns auch nicht wirklich sicher, ob es jemals stattfinden wird", meint Hinchcliffe, der 2016 Platz 13 in der nordamerikanischen Serie belegte.

Robert Wickens hat bereits eine erfolgreiche Vergangenheit im Monoposto. Im Jahr 2011 sicherte er sich den Titel in der Formel Renault 3.5. 2012 wechselte er dann in die DTM. Dort wird er 2017 nur einer von sechs Mercedes-Piloten sein, nachdem der schwäbische Hersteller, analog zur Konkurrenz von Audi und BMW, das Engagement von acht auf sechs Autos zurück geschraubt hat. Neben Wickens fahren noch Paul di Resta, Edoardo Mortara, Lucas Auer, Gary Paffett und Maro Engel einen Stern-Wagen in der beliebten Tourenwagen-Serie.

Artikeloptionen
Artikel bewerten