ANZEIGE
Gewinnen Sie 5x2 Tickets für den AvD Oldtimer Grand Prix 2017!
Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
ANZEIGE
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
Aktuelle Top-DTM-Videos
Sie sind hier: Home > DTM > Newsübersicht > News

BMW schickt DTM-Topstars nach Australien

20. Januar 2017 - 12:53 Uhr

Timo Glock und DTM-Champion Marco Wittmann starten beim 12-Stunden-Rennen in Bathurst: Die RMG-Piloten wollen den "Mount Panorama Circuit" bezwingen

Charly Lamm, Marco Wittmann, Bruno Spengler, Timo Glock
Auf die Langstrecke: Wittmann (Bathurst), Spengler (Daytona) und Glock (Bathurst)
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Die traditionell lange Winterpause der DTM verschafft den Piloten reichlich Raum für andere Rennsportaktivitäten. Während zahlreiche Fahrer aus der Szene am letzten Januarwochenende die 24 Stunden von Daytona bestreiten werden, zieht es zwei BMW-Stars nach "Down Under". Die beiden RMG-Piloten Timo Glock und Marco Wittmann werden ihr Debüt beim 12-Stunden-Rennen von Bathurst feiern.

Der Klassiker im Bundesstaat New South Wales findet am ersten Wochenende im Februar statt. DTM-Champion Wittmann konnte gemeinsam mit seinem australischen Einsatzteam SRM bereits erste Runden am Steuer des BMW M6 GT3 auf der 6,2 Kilometer langen Strecke drehen. Bei Testfahrten in der letzten Novemberwoche 2016 tastete sich der zweimalige Meister an die Besonderheiten heran.

ANZEIGE

"In erster Linie ging es uns darum, das Auto und die Strecke besser kennenzulernen und uns gut auf das Rennen im Februar vorzubereiten. Die Rundenzeiten kamen an zweiter Stelle", erklärt der Fürther seinen ersten Auftritt in Australien. Auch Glock wird für das australische BMW-Kundenteam SRM an den Start gehen, allerdings nicht gemeinsam mit Wittmann, sondern in einem Schwesterfahrzeug.

Artikeloptionen
Artikel bewerten