ANZEIGE
Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
Aktuelle Top-DTM-Videos
ANZEIGE
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Forum
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Motorsport Live - ADAC Formel 429.04. 11:55
Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown29.04. 13:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen29.04. 13:15
Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse29.04. 14:15
Motorsport Live - ADAC TCR Germany29.04. 14:45
Sie sind hier: Home > DTM > Newsübersicht > Interviews

Daytona-Start im Art-Car: Farfus und Spengler gehen fremd

05. Dezember 2016 - 08:11 Uhr

Die DTM-Piloten Augusto Farfus und Bruno Spengler werden im Januar bei den 24 Stunden von Daytona im Art-Car von BMW an den Start gehen

BMW-Art-Car
Bruno Spengler und Augusto Farfus fahren in Daytona das BMW-Art-Car
© BMW

(Motorsport-Total.com) - Augusto Farfus und Bruno Spengler werden ihre Rennsaison 2017 in den USA starten. Die beiden DTM-Piloten gehen für BMW mit einem M6 GTLM bei den 24 Stunden von Daytona an den Start und gehören dabei zu der Besatzung des von Künstler John Baldessari gestalteten Art-Cars, das in dieser Woche präsentiert wurde. Im Doppel-Interview blicken Farfus und Spengler auf ihren Daytona-Start voraus und sprechen über die DTM-Tests in der vergangenen Woche in Jerez.

Frage: "Bruno, Augusto, ist es etwas Besonderes, in Daytona das 19. BMW-Art-Car zu fahren?"
Bruno Spengler: "Für mich ist es das erste Mal überhaupt, dass ich ein BMW-Art-Car fahren darf. Deshalb ist es für mich in jedem Fall etwas ganz Besonderes und eine große Ehre. Die Geschichte der BMW-Art-Cars ist lang, und ich freue mich sehr darauf, in Daytona ein kleiner Teil dieser Geschichte zu werden."

ANZEIGE

Augusto Farfus: "Wenn du ein BMW-Art-Car fährst, fährst du ein Kunstwerk. Unsere BMW Rennfahrzeuge allein sind schon kunstvolle Einzelstücke. Wenn diese dann auch noch von einem Künstler gestaltet werden, macht es sie umso spezieller. Es ist toll für mich, in Daytona an der BMW-Art-Car Historie teilhaben zu können."

Frage: "Welchen Stellenwert haben die 24 Stunden von Daytona?"
Farfus: "Für mich ist das ein wirklich sehr cooles Rennen. Man eröffnet dort das Motorsport-Jahr in einer großartigen Atmosphäre und mit einem großartigen Team. Sportlich waren wir schon nah am ganz großen Triumph dran und sind Zweite geworden. Vielleicht gelingt uns ja 2017 der ganz große Wurf."

Spengler: "Daytona hat für mich aus mehreren Gründen einen sehr hohen Stellenwert. Ich habe dort 2015 mein allererstes 24-Stunden-Rennen bestritten und quasi meine GT-Karriere begonnen. Zudem liegt der Termin des Rennens perfekt, da im Januar die DTM Pause macht und ich mich voll auf die 24 Stunden von Daytona konzentrieren kann. Ich mag die besondere Herausforderung der Strecke mit ihren stark überhöhten Kurven genauso wie die amerikanischen Fans und das Team RLL. Alles ist dort etwas anders als in Europa. Diese Abwechslung gefällt mir sehr."

BMW Art-Car für Daytona 2017

USA


01.12.2016
Foto 1 von 8
Das neue BMW Art-Car: Der M6 GTLM mit Design von John Baldessari
Das neue BMW Art-Car: Der M6 GTLM mit Design von John Baldessari

Frage: "Sie beide haben in dieser Woche die Testfahrten im BMW M4 DTM für die Saison 2017 fortgesetzt. Wie ist es gelaufen?"
Spengler: "Die Arbeit am Auto für die Saison 2017 macht sehr viel Spaß. Dadurch, dass alle Hersteller neue Fahrzeuge entwickeln, ist die Abstimmungsarbeit für uns Fahrer eine spannende Herausforderung. Da die Testmöglichkeiten begrenzt sind, freue ich mich über jeden Tag, den ich im BMW M4 DTM verbringen kann."

Farfus: "Für mich als Fahrer ist es extrem wichtig, durch solche Tests oder auch den Renneinsatz in Daytona im Rhythmus zu bleiben. Ich kann mich im Winter zwar mit Sport fit halten, aber die Zeit im Auto und das Fahrgefühl, das ich dabei empfinde, sind unverzichtbar. Man sagt einem Tennisspieler ja auch nicht, dass er einige Monate seinen Schläger nicht benutzen darf. Genauso ist es bei einem Rennfahrer mit seinem Rennfahrzeug."

Artikeloptionen
Artikel bewerten