ANZEIGE
 
 
Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Aktuelle Top-DTM-Videos
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
Facebook
Google+
Sie sind hier: Home > DTM > Newsübersicht > News

Loic Duval und drei Youngster testen für Audi

26. November 2016 - 14:49 Uhr

Audi gibt seinem WEC-Ass Loic Duval eine Chance, den RS5 DTM zu testen - Der Franzose und drei Rookies werden sich an Jamie Green und Rene Rast messen

Jamie Green
Audi wird zahlreiche Fahrer in Jerez de la Frontera testen lassen
© Audi

(Motorsport-Total.com) - Loic Duval gehört zu den Audi-Piloten, die vom Ende des Engagements in der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) unmittelbar betroffen sind. Der 34-Jährige, der auch in der Formel E engagiert ist, bekommt nun ein nettes Abschiedsgeschenk seines Arbeitsgebers: Kommende Woche wird der Le-Mans-Sieger und Langstrecken-Weltmeister von 2013 in Jerez de la Frontera den Audi RS5 DTM testen. Gleichzeitig gibt Audi auch drei Nachwuchsfahrern die Chance.

Diese sind: GP3-Pilot und McLaren-Protege Nyck de Vries (Niederlande, 21 Jahre), GT-Masters-Fahrer Kelvin van der Linde (Südafrika, 20) und Dion von Moltke (USA, 26), der dieses Jahr in der IMSA SportsCar Championship für Audi in der GTD-Klasse ins Lenkrad gegriffen hat. Die in der DTM engagierten Hersteller veranstalten regelmäßig Young-Driver-Tests; erst kürzlich hat Formel-3-Vizeeuropameister Maximilian Günther für Mercedes getestet.

ANZEIGE

Die Youngster und Loic Duval werden Jamie Green und Rene Rast als Referenzpiloten vor die Nase gesetzt bekommen. Egal wie gut sie sich schlagen mögen: Hoffnungen auf ein Stammcockpit für die DTM-Saison 2017 brauchen sie sich nicht machen. Nach der Reduktion auf sechs Fahrzeuge pro Hersteller ist der Bedarf an DTM-Piloten gesunken.

Gleichzeitig werden Green und Mattias Ekström Testfahrten mit einem 2017er-Prototyp des RS5 DTM fahren. Ekström verweilt an diesem Wochenende noch in Argentinien beim Finale der Rallycross-Weltmeisterschaft in Rosario.

Artikeloptionen
Artikel bewerten