Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
ZF Race Reporter                                                ANZEIGE 
Die aktuelle Umfrage

Was halten Sie von Stallregie in der DTM?

Hersteller-Serie, also völlig okay!
Naja, für die Fans nicht so toll!
Geht gar nicht!
Machen die eh die ganze Zeit!
Ich finde das in Ordnung!
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
ANZEIGE 
DEKRA Motorsport
Aktuelle Top-DTM-Videos
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > DTM > Newsübersicht > News

Ekström: Hinweis auf den Wechsel?

06. November 2012 - 16:32 Uhr

Mattias Ekström und sein möglicher Wechsel von Audi zu BMW: Der Schwede hat nach einer enttäuschenden Saison 2012 trotzdem "Gründe, glücklich zu sein"

Mattias Ekström
Verschmitzes Gesicht nach dem Finale: Was hat Mattias Ekström vor?
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Seit der Rückkehr von BMW in die DTM gibt es in der Szene endlich wieder so etwas wie eine "Silly Season". Schon seit Wochen wird viel über mögliche Fahrerwechsel spekuliert. So etwas hatte es in jenen Jahren, als Audi und Mercedes die DTM allein über Wasser hielten, nahezu niemals gegeben. Seit BMW sich vor dem Comeback munter auf dem Markt bediente und Bruno Spengler (Ex-Mercedes) und Martin Tomczyk (zuvor Audi) holte, heißt es: Feuer frei!

Nachdem Timo Scheider einen Wechsel zu Mercedes kategorisch ausgeschlossen hat, richtet sich das Interesse mehr und mehr auf die Zukunftsoptionen von Jamie Green (Mercedes) und Mattias Ekström (Audi). Der Schwede, der ebenso wie Scheider zwei Titel mit Audi holen konnte, befindet sich in Gesprächen mit BMW. Dies wird aus München weder bestätigt noch dementiert. Ekström will mit BMW wieder in die Erfolgsspur zurückfinden.

ANZEIGE

Drei dritte Plätze in der abgelaufenen Saison waren nicht das, was sich der erfolgreiche DTM-Dauerbrenner vorgestellt hatte. "Aber es gibt schon Dinge, die mich glücklich machen", sagt Ekström nach Ablauf der Saison gegenüber dem 'Bayerischen Rundfunk'. Diese Aussage überrascht. Geheimnisvoll fügt der Schwede hinzu: "Momentan kann ich diese noch nicht nennen, aber es gibt Gründe, glücklich zu sein." Auf dem möglichen Weg zu BMW wartet noch ein Stolperstein: Ekströms Vertrag läuft noch bis Ende 2013.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben