Aktuelles Top-Video

DTM Jahresfilm 2014

Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Ist Marco Wittmann ein verdienter DTM-Champion 2014?

Ja
Nein
Jobs bei Motorsport-Total.com
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir

Motorsport-Redakteure (m/w)

>> Jetzt bewerben!
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
ANZEIGE 
DEKRA Motorsport
Aktuelle Top-DTM-Videos
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > DTM > Newsübersicht > Exklusiv

Stuck: "BMW gewinnt das erste Rennen"

22. März 2012 - 16:29 Uhr

Ex-DTM-Champion Hans-Joachim Stuck rechnet fest mit schnellen Erfolgen von BMW: Vorteile bei der Entwicklung eines neuen Motors

Hans-Joachim Stuck feierte in seiner DTM-Karriere insgesamt 13 Laufsiege
© xpb.cc

(Motorsport-Total.com) - Mit großer Vorfreude und Spannung blicken die DTM-Fans auf den Start der neuen Saison. Audi bringt den neuen A5 an den Start, Mercedes rückt mit dem neuen C-Klasse Coupé aus und mit BMW beteiligt sich endlich ein dritter Hersteller an der Serie. Die Zeiten einer Zweckgemeinschaft von zwei Herstellern in der DTM sind vorbei, nun gibt es einen Dreikampf mit offenen Visieren. Vor allem auf die Leistungsfähigkeit des BMW M3 darf man gespannt sein.

"Ich tippe auf den ersten Sieg von BMW gleich im ersten Rennen", überrascht Hans-Joachim Stuck im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com' mit einer deutlichen Ansage. Die deutsche Rennlegende ist vom Fach. Stuck bestritt insgesamt 89 DTM-Rennen für BMW, Audi und Opel, wurde 1990 Champion am Steuer eines Audi V8 quattro. "Gerade dann, wenn jemand neu hinzukommt und nicht so in diesem Schema-F steckt, wie es bei Mercedes und Audi der Fall ist, darf man sich auf Überraschungen freuen."

ANZEIGE

"BMW hat gegenüber den erfahrenen Teams einen Nachteil, vor allem was die Abläufe an einem DTM-Wochenende angeht", sagt Stuck. "Aber: Sie können bei null anfangen. Sie konnten einen ganz neuen Motor entwickeln. BMW konnte auf Drehmoment-Verlauf und andere Dinge Einfluss nehmen, die anderen Hersteller hingegen nicht, weil die Entwicklung von deren Triebwerken eingefroren ist. BMW ist für gute Motoren bekannt. Da kommt sicherlich etwas."

Die drei Teams von BMWshaben unterschiedliche Hintergründe. Die Schnitzer-Mannschaft von Charly Lamm kennt die "alte DTM", Bart Mampaeys RBM-Mannschaft nicht. Ganz neu formiert ist das Team RMG. "Ich setzte auf das Team von Stefan Reinhold, der früher bei Phoenix zwei Jahre lang mein Renningenieur war", sagt Stuck. "Der war früher auch in entscheidender Rolle bei Toyota in der Formel 1. Der ist schlau und extrem penibel - als Teamchef total gut geeignet. Der wird einen guten Job machen und dann anderen BMW-Teams einiges zeigen. Außerdem hat er gute Leute um sich."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben