Startseite Menü

Brennstoffzelle des GreenGT erstmals gestartet

In Grenoble wurde die Brennstoffzelle des GreenGT erstmals in Betrieb genommen, wobei Drehzahlen von 120.0000 U/min erreicht wurden

(Motorsport-Total.com) - Das GreenGT-Projekt, welches im kommenden Jahr bei den 24 Stunden von Le Mans an den Start gehen wird, hat einen wichtigen Meilenstein genommen. In Grenoble wurde die Brennstoffzelle, welche die Elektromotoren des Fahrzeugs mit Strom versorgt, erstmals in Betrieb genommen. Dabei wurden Drehzahlen von 10.000 bis 120.000 Umdrehungen pro Minute erreicht.

GreenGT

Die Brennstoffzelle des GreenGT wurde erstmals in Betrieb genommen

Nach einer Aufwärmphase wurden nacheinander verschiedene Teile des Systems überprüft. "Alle Komponenten unserer Brennstoffzelle wurden ordnungsgemäß getestet", sagt Projektleiter Jean-Francois Weber. "Unser Hauptaugenmerk lag vor allem auf Dichtheitstests der Flüssigkeits-Systeme. Darüber hinaus haben wir die Leistung der Kompressoren und die Kontroll-Abläufe der Brennstoffzelle und der Elektromotoren getestet."

Der GreenGT wird im kommenden Jahr in Le Mans die Box 56 beziehen, die Fahrzeugen mit alternativen Konzepten vorbehalten ist. Nachdem in diesem Jahr mit dem DeltaWing ein Fahrzeug mit einer revolutionären Aerodynamik an den Start gegangen war, tritt mit dem GreenGT 2013 erstmals ein Auto mit rein elektrischem Antrieb in Le Mans an.


In den Brennstoffzellen wird durch die Fusion von Wasserstoff und Sauerstoff elektrische Energie gewonnen, welche die Elektromotoren des Fahrzeugs mit Strom versorgen. Als "Abfallprodukt" fällt lediglich reines Wasser an. Die Motoren des GreenGT sollen eine Leistung von 340 Kilowatt (460 PS) erzeugen.

Relaunch von Motorsport-Total.com