powered by Motorsport.com
  • 21.11.2022 · 12:06

  • von Tom Howard, Übersetzung: Tobias Ebner

WRC 2023: Toyota offen für viertes Auto bei ausgewählten Events

In der WRC-Saison 2023 könnten bis zu vier Toyotas am Start sein: Die Japaner sind offen dafür, ein zusätzliches Rallye-Auto zu vermieten

(Motorsport-Total.com) - Laut Teamchef Jari-Matti Latvala erwägt Toyota, bei ausgewählten WRC-Veranstaltungen 2023 einen vierten GR Yaris auszuleihen. Die japanische Marke bestätigte am Freitag ihr Fahreraufgebot für 2023. Demnach wird Takamoto Katsuta zum dritten Fahrer des Werksteams für eine Reihe von Rallyes im nächsten Jahr befördert.

Sebastien Ogier

Toyota könnte 2023 ein viertes WRC-Auto bei ausgewählten Rallyes vermieten Zoom

Katsutas Aufstieg erfolgt, nachdem er zwölf der 13 Rallyes in diesem Jahr unter den Top 8 beendet hat und damit die beste WM-Platzierung seiner Karriere erreicht hat. Der 29-Jährige wird sich das dritte punkteberechtigte Auto mit Sebastien Ogier teilen, der nach sechs Rallyes in diesem Jahr einer weiteren Teilzeit-Saison mit Toyota zugestimmt hat.

Katsuta wird die gesamte Saison bestreiten, aber bei Events, an denen Ogier teilnimmt, auf den vierten GR Yaris umsteigen, um sicherzustellen, dass 2023 ein viertes Auto für bis zu sieben Rallyes zur Verfügung steht. Laut Latvala ist das Team sehr daran interessiert, sein Kundenprogramm zu erweitern und ist bereit, das Auto zu vermieten.

"Es ist nun klar, dass wir mit unserer Aufstellung in die Saison gehen werden", sagte Latvala während einer Pressekonferenz nach der Bekanntgabe der Fahreraufstellung. "Aber natürlich haben wir in Erwägung gezogen, dass wir bei [sieben] Veranstaltungen, bei denen wir ein viertes Auto zur Verfügung haben, eine Mietoption in Betracht ziehen würden."

Vierter WRC-Toyota "zu 100 Prozent geschäftlich"

"Aber das ist eine reine Mietoption, nichts anderes. Wenn es jemanden gibt, der ein Auto mieten möchte, dann prüfen wir diese Möglichkeit. Zum jetzigen Zeitpunkt wissen wir noch nicht, ob es dazu kommen wird. Aber wir sammeln natürlich Daten, um zu sehen, ob es Fahrer gibt, die daran interessiert sind."


Kalle Rovanperä - Jüngster Rallye-Weltmeister der Geschichte

Mit dem Sieg bei der Rallye Neuseeland krönt sich Kalle Rovanperä zum jüngsten Weltmeister in der Geschichte der WRC. Weitere Rallye-Videos

"Wir haben Schritt für Schritt ein Kundenprogramm aufgebaut, denn das ist etwas, was wir in der Zukunft machen wollen. Wir wollen einige Autos einsetzen und vielleicht auch über die geschäftliche Seite nachdenken. Es ist eine gute Gelegenheit, Erfahrungen zu sammeln."

"In der Vergangenheit war es nur eine Rallye, aber jetzt würden mehr Events hinzukommen, wenn ein Fahrer das Auto mietet. Das wäre für uns sehr interessant. Das vierte Auto, das man mieten kann, ist zu 100 Prozent geschäftlich - wir wollen nicht punkten. Wir haben einige Anfragen erhalten, aber wir haben aktuell noch keine Entscheidung getroffen."

Takamoto Katsuta hat sich Platz im Werksteam verdient

Latvala bekräftigte auch, dass das Team Interesse von Fahrern hat, die sich um den freien dritten Platz bewerben, nachdem Esapekka Lappi sich entschieden hat, zu Hyundai zu wechseln. Katsutas konstante Leistungen in diesem Jahr bewiesen dem Team jedoch, dass der Japaner den Platz an der Seite von Ogier verdient hatte.

"Ja, natürlich, als Ott [Tänak] Hyundai verließ und dann die Spekulationen über einen Wechsel von Esapekka zu Hyundai aufkamen, erhielt ich Anrufe und E-Mails über diese Position", fügte Latvala hinzu. "Die Fahrer, die einen Platz brauchten, haben uns natürlich kontaktiert, da wir etwas frei hatten."

"Wir haben uns entschieden, diesen Weg zu gehen und keinen weiteren Fahrer zu verpflichten, weil wir glauben, dass Taka bereit ist, diesen Schritt zu machen. Wir waren sehr zuversichtlich und glücklich darüber." Ogier soll seine Teilzeitsaison beim Auftakt in Monte Carlo beginnen, während Katsuta das dritte Auto in Schweden übernehmen soll.

Neueste Kommentare