powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Sparkurs bei Volkswagen: WRC-Programm vor dem Aus?

Die Dieselaffäre bei Volkswagen könnte weitere Konsequenzen haben: Das WRC-Programm der Wolfsburger könnte schon im nächsten Jahr auslaufen

(Motorsport-Total.com) - Mit dem Rückzug von Audi aus der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) hat die Dieselaffäre des Volkswagenkonzerns eine erste schwerwiegende Folge für das Motorsport-Engagement des Konzerns, welche am heutigen Mittwoch die Motorsportwelt erschütterte. Es könnte nicht die letzte Erschütterung sein. Im Zuge der Sparbemühungen wird auch bei den Motorsportprogrammen der anderen Konzernmarken der Rotstift angesetzt. Da dürfte auch Folgen für das Volkswagen-Engagement in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) haben.

Volkswagen

Das WRC-Programm von Volkswagen steht vor dem Aus Zoom

Nach Informationen von 'Motorsport-Total.com' wird das WRC-Engagement von Volkswagen spätestens Ende 2017 beendet. Auch ein Ausstieg am Ende dieser Saison steht offenbar im Raum. Da jedoch die Vorbereitung des WRC-Programms für 2017 und die Entwicklung des neuen Polo R WRC weit vorangeschritten sind, könnte sich die Marke noch in die nächste Saison retten.

Bei Volkswagen wollte man einen Rückzug aus der WRC weder bestätigen noch dementieren. "Aus unserer Sicht sind das Spekulationen, an denen wir uns nicht beteiligen wollen", teilt ein Volkswagen-Sprecher auf Nachfrage von 'Motorsport-Total.com' mit. "Wir konzentrieren uns jetzt auf die Rallye in Wales und die Vorbereitung der Saison 2017."

Im Juni 2014 hatte Volkswagen die Fortführung des WRC-Programms bis einschließlich 2019 verkündet. Auf Nachfrage, ob diese Festlegung weiterhin Gültigkeit habe, sagt der Sprecher lediglich: "Jeder weiß, dass Volkswagen vor einer gewaltigen Herausforderung steht. Daher ist es schwierig, jetzt in die Zukunft zu schauen." Auch hier kein klares Bekenntnis zur WRC.


Fotostrecke: Alle Rallye-Weltmeister seit 1979

Volkswagen war 2013 in die Rallye-WM eingestiegen und dominiert seitdem die Szene. Sebastien Ogier und Julien Ingrassia wurden seitdem viermal in Folge Weltmeister, an diesem Wochenende kann Volkswagen bei der Rallye Großbritannien auch den vierten Herstellertitel in Folge einfahren.

Auch vor diesem Hintergrund erscheint der Rückzug aus der Rallye-WM eine realistische Option, da Volkswagen alles gewonnen hat, was es zu gewinnen gab und weitere Erfolge daher nicht mehr optimal vermarktet werden können.

Aufgrund der Affäre um manipulierte Abgaswerte von Dieselmotoren drohen dem Volkswagen-Konzern Strafen und Kosten in mehrstelliger Milliardenhöhe. Im Zuge der deshalb notwendigen Einsparungen hatten vor allem die Arbeitnehmervertreter innerhalb des Konzerns gefordert, beim Motorsport den Rotstift anzusetzen.

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
21.09. 17:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
21.09. 18:00
Motorsport - ADAC MX Masters
21.09. 19:00
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
21.09. 19:30
Motorsport - Porsche GT Magazin
22.09. 23:00

Aktuelle Bildergalerien

WRC Rallye Finnland 2019
WRC Rallye Finnland 2019

Der WRC-Testunfall von Hayden Paddon in Finnland
Der WRC-Testunfall von Hayden Paddon in Finnland

WRC Rallye Italien 2019
WRC Rallye Italien 2019

WRC Rallye Portugal 2019
WRC Rallye Portugal 2019

WRC Rallye Chile 2019
WRC Rallye Chile 2019

WRC Rallye Argentinien 2019
WRC Rallye Argentinien 2019

Neueste Diskussions-Themen

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!