powered by Motorsport.com

Sebastien Ogier: Neuer Monte-Carlo-Rekord "etwas ganz Großes"

Sebastien Ogier feierte seinen neunten Sieg bei der Rallye Monte Carlo und stellte damit einen neuen WM-Rekord auf - So richtig verarbeitet hat er das noch nicht

(Motorsport-Total.com) - Als Sebastien Ogier am Sonntag beim Auftakt der Rallye-WM (WRC) 2023 die letzte Wertungsprüfung (WP) beendete, hatte er zum neunten Mal den Lauf in Monte Carlo gewonnen. Damit stellte der Franzose einen neuen Rekord auf, den es für den achtmaligen Weltmeister jetzt erst einmal zu verdauen gilt.

Sebastien Ogier

Sebastien Ogier feiert seinen neunten Monte-Rekordsieg Zoom

Der Toyota-Pilot dominierte den Saisonauftakt auf den verschneiten Pisten des Fürstentums nach Belieben und hielt die ganze Rallye über seinen Teamkollegen Kalle Rovanperä hinter sich, der vergangenes Jahr zum jüngsten WRC-Champion gekrönt wurde. Am Ende trennten die beiden letztlich 18,8 Sekunden.

Ogier ist mit seinem neuen Karrieresieg bei der "Monte" der erfolgreichste Fahrer in der Geschichte des Events. Der 39-Jährige liegt nun einen Sieg vor dem neunmaligen WRC-Meister Sebastien Loeb, der bis dato den Rekord inne hatte. Außerdem war es der erste WRC-Sieg für Ogiers neuen Co-Piloten Vincent Landais.

"Das ist etwas ganz Großes", so Ogier über seinen Sieg. "Ich liebe diese Rallye. Das ist einer der Events, von denen ich von Beginn an geträumt habe, und ich freue mich sehr für Vincent. Für mich ist es schön, aber für ihn ist es ein Traum, seinen ersten Sieg eingefahren zu haben. Wir müssen diese Momente weiter genießen und deshalb sind wir noch immer hier: um solche Siege zu holen."

Der neue Rekord bedeute ihm "eine Menge", so Ogier, da die Rallye für ihn und jedem Rallyefahrer auf der Welt etwas "ganz Besonderes" sei. Außerdem bedankt sich der Franzose bei seinem Toyota-Team, das während des Wochenendes einen guten Job gemacht und ihm "ein fantastisches" Auto zur Verfügung gestellt habe.

"Es wird etwas Zeit brauchen, bis ich das verarbeitet habe, aber ich bin für diesen Moment sehr dankbar", freut sich der Rekordhalter, der in elf Jahren in Monte Carlo neun Siege und drei zweite Plätze geholt hat. Ogier war schon im Jahr 2022 ganz dicht dran, den Rekord zu knacken, jedoch verlor er die Rallye gegen Loeb, da er auf der vorletzten WP einen Reifenschaden hatte.


Rallye Monte-Carlo 2023: Highlights Samstagnachmittag

Sebastien Ogier fährt bei der Rallye Monte-Carlo 2023 dem SIeg entgegen. Weitere Rallye-Videos

In der Ausgabe 2023 gewann Ogier insgesamt neun der 18 WPs - Toyota stand ganze 16 Mal an der Spitze der WP-Resultate. Die Japaner waren dominant und der Altmeister zeigte sich von seiner gewohnt starken Seite. "Es ist nie einfach, wenn man sieht, wie Kalle am Samstag gedrückt hat", so der 39-Jährige. "Das war mental nicht einfach, denn ich wusste, dass ich schneller fahren kann, aber ich wollte kein Risiko eingehen, da Reifenschäden schnell passieren."

Toyota-WRC-Chef Jari Matti Latvala kommt nach der Rallye nicht mehr aus dem Schwärmen heraus: "Das ist ein unglaublicher Rekord. Das zeigt, dass es egal ist, wenn du etwas älter wirst, denn Erfahrung scheint zu helfen, solche Rallye zu gewinnen. Das haben wir dieses Jahr bei Ogier gesehen und vergangenes Jahr bei Loeb. Erfahrung ist der Schlüssel zum Erfolg."

Wann Ogier in der WRC-Saison 2023 weitere Einsätze mit Toyota bekommen wird und welche das sein könnten, steht noch in den Sternen. Bei der Rallye Schweden, dem zweiten Lauf, wird der Japaner Takamoto Katsuta das Steuer des Toyota Yaris übernehmen, während Ogier seinen Sieg ausgiebig feiern kann. Der Monte-Sieg plant im Jahr 2023 weitere WRC-Starts.

Neueste Kommentare