powered by Motorsport.com

Rallye-Weltmeister Kalle Rovanperä startet im Porsche-Cup

Kalle Rovanperä startet 2024 im Porsche-Carrera-Cup Benelux - Der 23-Jährige hat in der Rallye-Weltmeisterschaft nach zwei WM-Titeln eine Auszeit genommen

(Motorsport-Total.com) - Der zweimalige Rallye-Weltmeister Kalle Rovanperä orientiert sich während seiner partiellen Auszeit vom Rallyesport in Richtung Porsche-Carrera-Cup Benelux. Damit löst er sein Versprechen ein, während seiner Teilzeit-Rallyesaison seinen motorsportlichen Horizont erweitern zu wollen.

Titel-Bild zur News: Kalle Rovanperä tritt 2023 im Porsche-Carrera-Cup Benelux an

Kalle Rovanperä tritt 2023 im Porsche-Carrera-Cup Benelux an Zoom

GT-Fahrzeuge stehen dabei im Vordergrund. Allerdings wird der 23-jährige Finne nicht gleich in die GT3-Klasse einsteigen, sondern zunächst im günstigeren Cup-Porsche antreten. Auch hier wird er Teilzeit fahren und nur vier der sechs Rennen bestreiten.

Sein Einsatzteam ist Red Ant Racing, das Team des Belgiers Marc Goosens. Dieser gehört zu den erfahrensten GT-Piloten überhaupt, hat allein 13 Mal an den 24 Stunden von Le Mans teilgenommen und 1997 den zweiten Platz in der Gesamtwertung belegt. Er wird dem Rallye-Ass als Mentor zur Seite stehen.

"Ich freue mich, meine Teilnahme am Porsche-Carrera-Cup Benelux bekannt geben zu können", so Rovanperä in den sozialen Medien. "Es ist mein erstes Rundstrecken-Projekt. Ich werde an vier Wochenenden in diesem Jahr teilnehmen." Er bedankt sich bei Toyota, dass sie ihm diese Möglichkeit geben.

Kalle Rovanperä ist nicht der erste Rallye-Pilot, der sich auf die Rundstrecke wagt. Sebastien Ogier, der seinerseits seit Jahren Teilzeit-Rallyefahrer ist und sich mit Rovanperä den dritten Toyota Yaris Rally1 teilt, fuhr 2022 mit einem LMP2-Oreca in der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC).

In Deutschland am bekanntesten sind sicherlich die Renneinsätze von Walter Röhrl, der auf der Rundstrecke sogar Siege feierte. Umgekehrt versuchten sich auch Rundstrecken-Spezialisten im Rallyesport, in jüngerer Zeit die Ex-Formel-1-Piloten Kimi Räikkönen und Robert Kubica, allerdings mit überschaubarem Erfolg.

Rovanperäs Teilzeit-Rallye-Programm wird in diesem Jahr bei der Rallye Schweden beginnen. Welche Rallyes er darüber hinaus bestreiten wird, steht noch nicht fest.

Allerdings lässt er die beiden Porsche-Wochenenden aus, die mit der Rallye Portugal und der Rallye Finnland kollidieren. Ein Start hier ist also wahrscheinlich. Außerdem wird er voraussichtlich beim Debüt der Rallye Lettland im Juli an den Start gehen.

Neueste Kommentare